• Beitrag zuletzt geändert am:4. Oktober 2022
  • Lesedauer:54 min Lesezeit

Urlaub auf Kefalonia – Strände, Attraktionen und Erfahrungen

Die durch viele Buchten stark gegliederte, griechische Insel Kefalonia (griechisch Κεφαλονιά) liegt zwischen den Inseln Lefkada und Zakynthos am Ausgang des Golfs von Patras. Mit einer Fläche von ca. 734 km² ist sie die größte der Ionischen Inseln (Korfu hat 585 km²). Auf der touristisch gut erschlossenen Insel im Ionischen Meer leben heute im Schnitt etwa 40.000 Einwohner. Höchste Erhebung ist mit 1.628 Metern Höhe der Berg Enos, ein eindrucksvolles Felsgebirge, das darauf wartet, von dir entdeckt zu werden.

Ionische Insel Kefalonia.

Ähnlich der Nachbarinsel Lefkada herrscht auf Kefalonia ein relativ sanfter Tourismus. Die Insel wurde bisher nicht vom Massentourismus überrollt und gilt noch als Geheimtipp unter den griechischen Inseln. Kefalonia ist ein vielfältiger Urlaubsort mit etlichen goldenen Sandstränden und weißen Kieselstränden am kristallklaren Meer, das mit fantastischsten Türkis- und Blautönen beeindruckt. Es gibt eine üppige Flora, eine karge Berglandschaft, eine bunte Unterwasserwelt, malerische Fischerdörfer und spannende Felshöhlen zu entdecken.

Ich habe zehn Tage auf der Insel verbracht und dabei sämtliche Strände und Sehenswürdigkeiten der Insel zu Fuß und per Motorrad erkundet. Folgender Kefalonia Reiseführer bzw. Erfahrungsbericht soll dir dabei helfen, das Beste aus deinem Kefalonia-Urlaub herauszuholen.

Die 10 schönsten Strände auf Kefalonia

Einige von Kefalonias Stränden zählen zu den schönsten Stränden Griechenlands und sind regelmäßig in den Top-Rankings der weltweit schönsten Strände zu finden. Bei den Stränden entlang der West-, Nord- und Ostküste handelt es sich überwiegend um weiße Kiesstrände, die relativ steil ins klare Meer abfallen. Entlang der Südküste findest du zahlreiche sanft ins Meer übergehende Sandstrände. Viele der Kefalonia-Strände sind mit der Blauen Flagge (Blue Flag) ausgezeichnet, einem Gütesiegel, das jedes Jahr von der Stiftung für Umwelterziehung an Strände in rund 50 Ländern vergeben wird. Das Umweltzeichen zeichnet Strände aus, die im Vorjahr bestimmte Standards erfüllt haben. Dazu zählen u. a. eine besonders gute Wasserqualität, Dienstleistungsgüte und Umweltmanagement. In meinen Top 10 Kefalonia Stränden nenne ich dir die wichtigsten und meistbesuchten Strände der Insel und ein paar meiner persönlichen Lieblingsstrände. Die in folgenden Absätzen beschriebenen Strände habe ich dir in der Kefalonia Karte mit roten Symbolen markiert. Am Beitragsende findest du Beschreibungen und Fotos zu vielen weiteren Stränden der Insel.

Myrtos Beach

An der atemberaubend schönen Steilküste im Nordwesten von Kefalonia liegt die Myrtos Bucht (siehe Titelbild), an der entlang sich der 800 Meter lange und bis zu 90 Meter breite Myrtos Beach erstreckt. Der helle Kiesstrand ist Wahrzeichen und Top-Sehenswürdigkeit der Insel und gilt als einer der schönsten Strände Griechenlands. In Fachzeitschriften wurde er gar als einer der 30 schönsten Strände weltweit genannt. An der hoch über dem Strand verlaufenden Küstenstraße gibt es zu beiden Seiten der Bucht Aussichtspunkte mit guten Parkmöglichkeiten und Blick auf dieses meistfotografierte Motiv der Insel.

Tipp: Mittags, in der sonst zum Fotografieren eher ungeeigneten Tageszeit, erstrahlt das Meer von den Aussichtspunkten aus gesehen in besonders kräftigen Blautönen und du kannst die schönsten Fotos machen.

Die zum Strand führende Serpentinenstraße ist gut ausgebaut und auch mit großen Autos bequem zu fahren. Unten angekommen findest du kostenlose Parkplätze direkt am Strand. In der Hauptsaison empfiehlt es sich allerdings, früh anzureisen, da der Andrang auf die begrenzten Parkplätze dann groß ist.

Myrtos Strand auf Kefalonia.
Myrtos Beach in der Region Pylaros.

Der Myrtos Beach liegt eingerahmt zwischen den steilen Klippen der Berge Agia Dynati und Kalon Oros. Er ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und wird besonders geschützt. Es gibt an dem weitgehend unbebauten Strand daher keine Motorboote und kaum touristische Einrichtungen. In der Hauptsaison findest du im zentralen Bereich einen kleinen Kiosk mit Toiletten und Duschen und Liegen mit Sonnenschirmen für 10 Euro das Paar pro Tag. Die nächstgelegenen Unterkünfte, z. B. die beliebten Minas Apartments, befinden sich 2,7 Straßenkilometer entfernt im Dorf Divarata. Empfehlenswert ist auch das Vassilis Retreat im nördlich vom Myrtos Beach gelegenen Touristenort Assos.

Eine kleine Attraktion am Strand ist der Myrtos Cave. Dabei handelt es sich um einen Felsspalt am südlichen Strandende. Hinweisschilder warnen vor Steinschlag und der Zutritt ist offiziell untersagt! Wenn du dich auf eigene Gefahr durch den Felsspalt zwängst, findest du dich in einer kleinen Höhle mit Ausgang zum offenen Meer wieder.

Myrtos Cave.
Myrtos Cave.

Ich habe den Myrtos Beach als eine der größten Touristenattraktionen der Insel unter den Top 10 Stränden von Kefalonia aufgenommen. Allerdings überzeugt vor allem der Blick von oben auf den Strand. Am Strand selbst wird vielen Touristen zwecks fehlender Unterhaltung schnell langweilig. Der Strand fällt steil ins fantastisch blaue Meer ab, das Wasser ist relativ kalt und die Brandung oft stark. Einige Urlauber stören sich auch an den vielen Wespen hier. Für ausgedehnte Strandtage und Familien mit kleinen Kindern gibt es bessere Strände auf Kefalonia, ein kurzer Besuch des Myrtos Beach ist allerdings Pflicht!

Petani Beach

An der Westküste der Halbinsel Paliki liegt in einer Bucht unterhalb des exzellent bewerteten Petani Bay Hotels der etwa 550 Meter lange Petani Beach. Die von zwei Landzungen mit weißen Felsen umgebene Bucht und der Strand ähneln dem bekannten Myrtos Beach. Allerdings besteht der Petani Beach im nördlichen Teil aus Sand und im südlichen Bereich aus relativ feinem, hellen Kies. Das Wasser an diesem wiederholt mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Strand ist glasklar und schimmert in kräftigem Türkisblau. Für viele ist er der schönste Strand auf Kefalonia.

Petani Beach Kefalonia.
Petani Beach.

Es gibt kostenlose Parkplätze nahe dem Strand, die von ihrer Anzahl her relativ limitiert sind (nach Möglichkeit früh anreisen). Es gibt am Petani Beach zwei sehr zu empfehlende Tavernen und am nördlichen Strandende eine Bar mit fantastischer Aussicht über den Strand und das Meer, eine besondere Empfehlung, um bei Snack und kühlem Drink den Sonnenuntergang zu genießen. Unterhalb der Tavernen kannst du gegen eine Gebühr von 7 Euro ein Set Strandliegen mit Schirm mieten. Ruhiger geht es im südlichen Strandabschnitt zu. Auch der Petani Beach ist für Familien mit Kindern eher ungeeignet. Der Strand fällt relativ steil ins Meer ab, der Wellengang ist oft stark und es muss mit starken Strömungen gerechnet werden.

Xi Beach

Ein außergewöhnlicher Strand auf Kefalonia ist der an der Südküste der Halbinsel Paliki gelegene Xi Beach. Der rotbraune Sand des 2,5 Kilometer langen Strandes bildet einen tollen Kontrast zu den grauen Lehmfelsen, die den Strand säumen. Östlich eines großen Felsvorsprungs wird er auch Megaos Lakkos Beach genannt.

Tipp: der weißgraue Lehm kann als Kur auf die Haut aufgetragen werden. Seine spezielle Zusammensetzung soll reinigende Eigenschaften haben.

In den Sommermonaten legen Meeresschildkröten am Xi Beach ihre Eier ab. Mitarbeiter der Vereinigung Wildlife Sense Kefalonia schützen die Nester mit Markierungen vor Beschädigung. Sieben bis zehn Wochen dauert es, bis die Schildkröten schlüpfen und den Weg ins offene Meer suchen. Der Xi Beach bietet die komplette touristische Infrastruktur mit Hotels und Unterkünften, wie z. B. das beliebte Xi Village, Restaurants, Strandbars, kostenlosen Parkmöglichkeiten, sanitären Einrichtungen und Wassersportangebot (Jetski, Bananenboot usw.).

Xi Beach auf Kefalonia.
Xi Beach.

Es gibt kaum natürlichen Schatten, dafür zahlreiche Bereiche mit Sonnenliegen und Strandschirmen. Das Set kostet hier meist 6 Euro pro Tag. Der Strand fällt sehr sanft ins Meer ab und eignet sich bestens für Familien mit kleinen Kindern. Um richtig schwimmen zu können, musst du allerdings weit hinauslaufen. Der Xi Beach gehört zu den beliebtesten Stränden von Kefalonia und ist in der Hauptsaison oft überlaufen.

Hinweis: mit dem Auto oder Motorrad (siehe auch Fortbewegung vor Ort) bist du vom Xi Beach aus innerhalb von 10–15 Minuten (7 km) in Lixouri, dem zweitgrößten Ort Kefalonias. Du findest hier zahlreiche Tavernen, Grillrestaurants und Bars. Es gibt Cafés und Souvenirgeschäfte und eine Fährverbindung hinüber nach Argostoli, der Inselhauptstadt.

Antisamos Beach

Nur wenige Kilometer östlich von Sami und damit relativ zentral an der Ostküste liegt in einer mit üppigem Grün bewachsenen Bucht der schöne Antisamos Beach. Du kannst ihn schon bei der Anfahrt von der Küstenstraße aus sehen.

Antisamos Strand Kefalonia.
Antisamos Beach.

Einen weiteren schönen Aussichtspunkt findest du beim Kloster der Jungfrau von Agrilia, das mit einem sehenswerten mittelalterlichen Glockenturm westlich vom Strand oberhalb der Küstenstraße liegt. Der 700 Meter lange Kiesstrand ist sehr gepflegt und sauber und wurde schon mehrmals mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Am Antisamos Beach gibt es ein paar Restaurants mit Strandbar und zu mietenden Strandliegen und Schirmen. Der weiße Kiesstrand fällt relativ sanft ins klare Wasser ab. Sehr gute Bewertungen erhält das zentral am Strand gelegene Extreme Watersports Antisamos. Du kannst dir hier zu fairen Preisen relativ moderne Jetskis, Tretboote, SUPs und andere Schwimmgeräte ausleihen oder Bananenboot fahren. Bekanntheit hat der beliebte Antisamos Beach auch durch den Film »Corellis Mandoline« mit Nicolas Cage in der Hauptrolle erlangt, der hier gedreht wurde.

Dafnoudi Beach

Ganz im Norden von Kefalonia liegt in einer kleinen abgelegenen Bucht der nur 30 Meter lange Dafnoudi Beach. Um zu diesem ruhigen Kiesstrand zu gelangen, musst du 10 Minuten Fußweg durch einen schattigen Wald auf dich nehmen. Belohnt wirst du mit einem sehr hübschen Kiesstrand am klaren Wasser, eingerahmt von weißen Felsen.

Dafnoudi Strand auf Kefalonia.
Dafnoudi Beach.

Es gibt eine Höhle zu entdecken und von Schnorchlern werden neben vielen kleinen Fischen regelmäßig auch Schildkröten und Tintenfische gesichtet. Gastronomische und sanitäre Einrichtungen oder einen Verleih für Strandliegen suchst du hier vergebens.

Strände bei Lassi

Lassi liegt zwischen dem Flughafen und der Inselhauptstadt Argostoli und ist einer der beliebtesten Urlaubsorte der Insel. Du findest hier zahlreiche Unterkünfte, touristische Geschäfte, Restaurants, Imbissbuden und Bars. Westlich und südlich der Ortschaft gibt es ein halbes Dutzend gut frequentierter Badestrände. Dabei handelt es sich hauptsächlich um mit Strandliegen und Sonnenschirmen zugestellte Sandstrände, die sanft ins Meer abfallen.

Makris Gialos Beach auf Kefalonia.
Makris Gialos Beach.

Es gibt ein breites Unterhaltungsprogramm mit Wasser- und Strandsportangeboten sowie etlichen Strandbars. Ruhesuchende Urlauber sind bei Lassi definitiv falsch untergebracht. Wenn du aber die vielen Urlauber nicht scheust und gerne ein breites Angebot an Bars und Restaurants hast, dann bist du hier genau richtig. Im Westen findest du den der Halbinsel Paliki gegenüberliegenden, etwa 120 Meter langen Kalamia Beach, südlich davon den winzigen Crocodile Beach und wenige hundert Meter südlich davon den 60 Meter langen Gardakia Beach mit Strandbar und den Paliostafida Beach (siehe Kefalonia Karte).

Platis Gialos Strand auf Kefalonia.
Platis Gialos Beach.

Am bekanntesten und meistbesucht sind die beiden im Süden von Lassi gelegenen Strände. Unweit vom beliebten PRINCESS HOTEL liegt der 600 Meter lange Makris Gialos Beach (Makris heißt lang) und gleich daneben, unterhalb des White Rocks Hotel Kefalonia der 120 Meter lange Platis Gialos Beach (Platis bedeutet breit). Beide Strände sind stark frequentiert und verfügen über komfortable Strandeinrichtungen, wie Liegen mit Sonnenschirmen, Duschen, Toiletten usw. Tavernen und Strandbars bietet vor allem der längere Makris Gialos Beach. Etwa einen Kilometer südlich von Lassi liegt unterhalb weißer Klippen der White Rocks Beach, der jedoch nur vom Wasser aus zu erreichen ist.

Kimilia Beach

Der Kimilia Beach liegt im Norden der Insel, nur 1,2 km östlich vom Dafnoudi Beach und ähnelt diesem sehr. Mit etwa 25 Metern ist der weiße Kiesstrand ebenfalls ziemlich kurz. Zu beiden Seiten der Bucht gibt es allerdings große flache Felsen, die sich gut zum Liegen eignen. Der Strand ist vom Parkplatz aus innerhalb von etwa 10 Minuten über einen Waldweg erreichbar.

Kimilia Strand auf Kefalonia.
Kimilia Beach.

Über einen Trampelpfad kannst du von hier aus zum winzigen Kalamaki Beach laufen, der sich hinter der linken Landzunge verbirgt (siehe Kefalonia Karte). Beide Strände sind naturbelassen und es gibt keine gastronomischen Einrichtungen, Duschen, Liegen usw. Dafür eignen sich die ruhigen Kies- und Felsstrände sehr gut zum Schnorcheln und sind ein Paradies für Ruhesuchende. Die beiden Strände werden auch gerne von Nudisten aufgesucht, die sich auf den Felsen zu beiden Seiten der Strände weitgehend ungestört sonnen können.

Skala Beach

Im Südosten von Kefalonia liegt am Rande des Gemeindebezirks Elios-Proni der traditionell gerne von Engländern besuchte Urlaubsort Skala. Im Ort und entlang der langen Promenade gibt es zahlreiche Pensionen und kleinere Hotels, wie z. B. das Captain’s House. Du findest hier etliche Tavernen, Bars und Souvenirläden. Eine kleinere Touristenattraktion in Skala ist die Roman Villa of Skala, die Überreste einer alten Villa mit beeindruckend gut erhaltenem Mosaikboden. Eigentliches Highlight von Skala ist jedoch der gleichnamige Strand.

Skala Strand auf Kefalonia.
Skala Beach.

Der Skala Beach ist rund 2,5 Kilometer lang und sehr breit. Er ist weitläufig und touristisch gut erschlossen. Entlang des sauberen und grobkörnigen Sandstrandes findest du einige bewirtschaftete Bereiche mit Strandliegen, Duschen und Wassersportangebot. Zwei Liegen mit Sonnenschirm kosten hier meist 8 Euro pro Tag. Dazwischen gibt es immer wieder lange, ruhige Strandabschnitte am klaren Meer. Kostenlose Parkmöglichkeiten findest du zur Genüge entlang der Küstenstraße.

Im nördlichen Teil wird der Strand auch Nautilus Beach genannt. Hinter einer felsigen Landzunge südlich vom Skala Beach liegt der Spithi Beach, ein einsamer Strand, der inoffiziell als FKK-Strand gilt.

Emplisi Beach

Im Norden der Insel unweit vom Hafenort Fiskardo liegt in einer geschützten Bucht der rund 60 Meter lange Emplisi Beach. Es sind relativ viele, leicht zu erreichende und kostenlose Parkplätze direkt neben dem Strand vorhanden. Außerdem gibt es eine Art Imbissbude, an der du Snacks und Getränke kaufen kannst.

Emplisi Strand bei Fiskardo.
Emplisi Beach.

Der weiße Strand besteht aus einem Sand-Kies-Gemisch, auf dem es sich mit Handtuch gut liegen lässt. Im hinteren Bereich gibt es ein paar schattenspendende Olivenbäume. Die hellen, flachen Felsen zu beiden Seiten der Bucht eignen sich hervorragend zum Sonnen.

Tipp: hinter dem Kiosk führt ein kurzer Trampelpfad zum Alexia Beach (auch Manali Beach), einem weißen Felsstrand mit großen, weißen Steinen, welche die Besucher zu kleinen Türmen stapeln. Hier kannst du auf jeden Fall ein paar schöne Erinnerungsfotos machen und bei ruhiger See an den Felsen gut schnorcheln.

Avithos Beach

Wenige Kilometer südöstlich des Flughafens liegt der Avithos Beach, ein bräunlicher, relativ sanft ins klare Meer abfallender Sandstrand. Es gibt eine gute Taverne und eine Strandbar, die sich perfekt für einen Sundowner eignen.

Avithos Strand auf Kefalonia.
Avithos Beach.

In der Hauptsaison ist der vordere Bereich in der Nähe des kostenlosen Parkplatzes mit Liegestühlen und Sonnenschirmen (8 Euro das Set) zugestellt. Ruhesuchende Urlauber können dem Trubel entgehen, indem sie dem Strand ein Stück Richtung Südosten folgen. Eine nahegelegene und gut bewertete Unterkunft ist das Leivatho Hotel.

Die 5 besten Sehenswürdigkeiten der Insel

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Kefalonia zählen vor allem die weißen, karibisch anmutenden Strände am türkisblauen Meer, allen voran der Myrtos Beach. Aber auch abseits der Strände hat die Insel den Urlaubern einiges zu bieten. Die 5 beliebtesten Touristenattraktionen von Kefalonia beschreibe ich in folgenden Absätzen. In der Kefalonia Karte habe ich dir die Hauptattraktionen von Kefalonia mit roten Symbolen markiert. Am Ende des Beitrags findest du weniger bekannte Orte, die jedoch durchaus ebenfalls einen Besuch wert sind.

Melissani Lake (unterirdischer See)

Melissani liegt zentral an der Ostküste nahe der Hafenstadt Sami und ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf Kefalonia. Die Höhle ist 160 m lang, 45 m breit und 36 m tief. Meerwasser wird in einer tiefen Felsspalte unter Kefalonia landeinwärts gedrückt und unterläuft die Insel innerhalb von zwei Wochen. Auf seiner Reise vermischt es sich mit Grundwasser und landet schließlich in diesem unterirdischen See.

Melissani Lake - Top-Sehenswürdigkeit Kefalonia.
Melissani Lake Kefalonia.

Der magische Ort besteht aus zwei Bereichen. Im vorderen Bereich befindet sich ein großes Loch in der Felswand, das angeblich beim großen Erdbeben entstanden ist. Die Attraktion hier ist das glasklare Wasser, dass durch das einfallende Tageslicht in unglaublich kräftigem Türkisblau erstrahlt. Der hintere Bereich ist unterirdisch. In dieser Tropfsteinhöhle, die bis zu 20.000 Jahre alt sein soll, kannst du zahlreiche eigenwillig geformte Stalaktiten bewundern. Zahlreiche Funde auf dem Grund belegen, dass der See in der Grotte in der Antike eine Kultstätte des Hirtengottes Pan war. Die Fundstücke sind im Archäologischen Museum in Argostoli ausgestellt. Besucher der Grotte werden auf Ruderbooten durch die Höhle geführt und die Ruderer erzählen von der Geschichte der Höhle. Beste Besuchszeit ist zwischen Mittag und zwei Uhr. Das Sonnenlicht kann dann ungehindert in die Höhle fallen und wird besonders farbenfroh vom Wasser reflektiert.

  • Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Eintritt: 7 Euro inkl. Bootsfahrt und Führer

Drogarati Cave (Tropfsteinhöhle)

Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit von Kefalonia ist die etwa 3 Kilometer südwestlich von Sami gelegene Drogarati-Höhle. Die eindrucksvolle Tropfsteinhöhle ist mehr als 150 Millionen Jahre alt. Entdeckt wurde sie vor rund 300 Jahren, nachdem ihre Decke durch ein Erdbeben teilweise eingestürzt war, wodurch sich der heutige Zugang öffnete.

Drogarati Höhle auf Kefalonia.
Drogarati Cave Kafalonia.

Für Besucher ist der große Saal (etwa 65 × 45 × 20 m) mit dem »königlichen Balkon«, einer natürlichen Plattform, von der aus die Höhle überblickt werden kann, zugänglich. Das daran anschließende, etwa 2 km lange Labyrinth aus zahlreichen Gängen und Kammern kann nicht besichtigt werden. Die riesigen Stalaktiten und Stalagmiten, von denen etliche abgebrochen sind, zeugen vom Alter der Höhle. Wegen ihrer besonderen Akustik wurde die gewaltige Höhle schon für Konzerte genutzt.

  • Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 19.00 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene 5 Euro

Berg Enos (Ainos)

Die höchste Erhebung auf Kefalonia und der Ionischen Inseln ist der Berg Enos, dessen Gipfel bis auf 1.628 Meter Höhe reicht. Der Berg liegt in einem Nationalpark und Naturschutzgebiet im Südosten der Insel. Die Venezianer nannten den Berg Monte Negro (schwarzer Berg) wegen der hier charakteristisch vorkommenden Schwarzen Tanne (Abies cephalonica). Eine Wanderung auf den Enos lohnt sich unbedingt für Aktivurlauber und wird, bei klarem Wetter, belohnt mit einer atemberaubenden Aussicht über die Insel vom Gipfelkreuz aus, wobei verschiedene Wanderwege zum Gipfel führen.
Ausblick vom Gipfel des Enos.
Ausblick vom Enos auf Kefalonia.

Vom Eingang des Nationalparks aus dauert die Wanderung etwa 4 Stunden. Mit dem PKW kannst du aber auch bis zu dem Platz mit den riesigen Antennen fahren. Von hieraus dauert es etwa 1 ½ Stunden bis zum Gipfel des Enos. Wenn du wie ich mit einem geländegängigen Fahrzeug unterwegs bist, kannst du auch über eine Straße mit grobem Schotter bis kurz unterhalb des Gipfels fahren und dort parken. Der Nationalpark kostet keinen Eintritt und hat rund um die Uhr geöffnet. Laut Gipfelbuch gibt es auch Urlauber, die hier unterm Sternenhimmel übernachtet haben.

Assos

Das ehemalige Fischerdorf und heutiger Touristenort Assos (griechisch Άσος) liegt nördlich vom Myrtos Beach an einem schmalen Landstrich zur Halbinsel Erios im Nordwesten von Kefalonia. Charakteristisch für Assos ist die malerische Kulisse mit den charmanten, bunten Häusern. Es gibt etliche Unterkünfte, wie z. B. das beliebte Vassilis Retreat, etliche Restaurants und Cafés. Der Assos Beach ist ein rund 100 Meter langer Kiesstrand südlich der Kaimauern, an denen oft viele Boote festgemacht liegen.

Ort Assos auf Kefalonia.
Blick von der Burg auf den Ort Assos, kleinen Hafen und Strand.

Auf der westlich von Assos gelegenen Halbinsel thront hoch über dem Ort die Burg Assos aus dem 16. Jh., bzw., was davon übrig geblieben ist. Zur Burg gelangst du über einen gut ausgebauten Weg, der es aufgrund der Länge und Steigung allerdings in sich hat. Von oben hast du einen herrlichen Blick über das malerische Assos mit seinen bunten Häusern, über die wilde Landschaft und das Meer. Assos ist ein Touristenort, lohnt aber wegen seiner Einzigartigkeit, den netten Tavernen, dem Strand und der Burg auf jeden Fall einen Besuch.

Kloster Agios Gerasimos

Das Kloster Agios Gerasimos liegt am Fuße des Berges Enos im südlichen Teil der Insel und ist nach dem Schutzpatron von Kefalonia benannt. Der heilige Gerasimou lebte sechs Jahre lang als Einsiedler in einer Höhle in Lassi und wählte die Omalon-Hochebene, wo er das Kloster gründete, als seine letzte Zuflucht. Seit über 400 Jahren liegt er nun im Grab des Kirchenkomplexes aus dem 16. Jh. mit Innenhof und Klostergarten.

Kloster Agios Gerasimos.
Kloster Agios Gerasimos Kefalonia.

Innerhalb der Kirche gibt es einen Eingang zur Einsiedelei des Heiligen. Über ein Loch im Boden, eine Sprossenleiter und einen winzigen Durchgang in Kniehöhe hast du Zutritt zur Höhle, in der Gerassimou gelebt haben soll.

  • Öffnungszeiten: täglich 4.00-13.00 und 15.30-18.00 Uhr
  • Einritt: kostenlos

Kefalonia Karte

In der Karte von Kefalonia habe ich dir die oben genannten Top-Strände und Sehenswürdigkeiten der Insel mit roten Symbolen markiert. Die meisten Links der Markierungen verweisen zur entsprechenden Stelle im Beitrag. Über die Links, die sich hinter den Hotelsymbolen verbergen, gelangst du zur entsprechenden Hotelanzeige auf Agoda, meiner bevorzugten Online-Hotelbuchungsplattform. Du findest dort Fotos, Bewertungen und weitere Informationen zum jeweiligen Hotel.

Anreise – So kommst du am besten nach Kefalonia

Kefalonia erreichst du aus der DACH-Region am einfachsten vom heimischen Flughafen aus per Charterflug. Etliche Abenteuerurlauber kommen jedes Jahr mit dem eigenen Fahrzeug über die Balkanroute bzw. den Autoput nach Griechenland. Vom griechischen Festland aus und den umliegenden Ionischen Inseln kannst du Kefalonia schnell mit der Autofähre erreichen. Eine weitere Möglichkeit, nach Griechenland und auf die Ionischen Inseln zu gelangen, ist die per Autofähre vom italienischen Festland aus.

Flughafen Kefalonia

Als größte der Ionischen Inseln verfügt Kefalonia über einen kleinen Flughafen. Der Kefalonia International Airport (IATA-Code: EFL) liegt 6 Kilometer südöstlich von Argostoli entfernt nahe der Ortschaft Minia und den Stränden Eglina Beach, Ammos Beach und Spasmata Beach. Es gibt ganzjährig eine Linienverbindung nach Athen. Zudem bieten Charterfluggesellschaften in den Sommermonaten etliche Flüge zwischen Kefalonia und Zielen in Europa und im Inland an. Ein Direktflug aus Deutschland bringt dich in etwa 2 ½ Stunden auf die Insel. Daneben kannst du von Deutschland aus auch etliche über italienische Flughäfen oder den der griechischen Hauptstadt Athen verlaufende Flüge buchen.

Fährverbindungen

Die für Touristen wichtigsten Häfen auf Kefalonia mit regelmäßigen Fährverbindungen zum griechischen Festland, den Ionischen Inseln Lefkada, Ithaka und Zakynthos und dem italienischen Festland sind Fiskardo im Norden, Sami auf halber Höhe der Ostküste und Poros im südlichen Teil der Ostküste. Beliebte Strecken, die du hier auf Direct Ferries buchen kannst, sind die zwischen Poros und Kyllini auf der griechischen Halbinsel Peloponnes und die zwischen Sami und der süditalienischen Hafenstadt Bari. Inselhopping im Ionischen Meer ist auch mit dem Mietwagen möglich und üblich.

Fortbewegung vor Ort

In ihren längsten Ausmaßen ist Kefalonia rund 50 Kilometer lang und 30 Kilometer breit. Öffentliche Verkehrsmittel sind selten und Linienbusse verkehren nur auf den gut ausgebauten Strecken und nicht auf den schmalen Straßen, die zu den schönsten Stränden der Insel führen. Die meisten Touristen mieten sich daher für ihren Urlaub auf Kefalonia bzw. den Ionischen Inseln ein Auto. Auch Motorräder, Motorroller und Quads können auf den Inseln gemietet werden und erfreuen sich bei den Touristen großer Beliebtheit. Generell ist es empfehlenswert, ein möglichst kleines Fahrzeug zu mieten, da viele Straßen kurvig und schmal sind. Auch erleichtert ein Kleinwagen die Parkplatzsuche an den oft überfüllten Parkplätzen der Strände und Sehenswürdigkeiten. Mietwägen bekommst du am Flughafen und in den Touristenorten der Insel. In der Saison empfiehlt es sich, das Auto bereits vor dem Urlaub online zu buchen. Eine tolle Möglichkeit dazu bietet der mehrfach ausgezeichnete Testsieger Check24, der sowohl international bekannte als auch lokale und uns eher unbekannte Autovermietungen vergleicht.

Tipps für Motorradfahrer und Reiseenduristen

Auf den Fähren von/nach Kefalonia findet sich meist Platz für ein zusätzliches Motorrad samt Fahrer, sodass du dein Fährticket nicht unbedingt im Voraus buchen musst. Die Hauptstraßen auf der Insel sind in einem guten Zustand und der Fahrbahnbelag ist griffig. Offroad-Fans finden auf Kefalonia noch viele legal zu befahrene Schotterpisten und ein paar anspruchsvolle, wahrscheinlich nicht ganz legal zu befahrene Singletrails.

Motorräder Kefalonia.
Endurowandern auf Kefalonia.
Ich bin mit einem Motorradfahrer aus Deutschland, den ich am Campingplatz kennengelernt habe, eine Route aus Wikiloc abgefahren. Der erste Teil war herausfordernd und schweißtreibend. Es ging über loses, faustgroßes Geröll steil bergauf. Oben angekommen wurden wir mit einer perfekten Schotterstraße mit atemberaubender Aussicht belohnt.

Achtung! Auf Kefalonias Straßen war ich täglich nicht ganz gewöhnlichen Gefahren ausgesetzt. Auf den Landstraßen lagen häufig riesige Felsbrocken. Auch musst du immer mit Ziegen auf der Fahrbahn rechnen und streunende Hunde auf den Straßen sind in ganz Griechenland ein Problem.

Hotels, Unterkünfte und Campingplätze

Die Online-Hotelbuchungsplattform Agoda hat auf Kefalonia etliche Unterkünfte verschiedenster Preisklassen gelistet. Vom Ferienapartment über kleine Pensionen bis hin zu relativ großen Hotelketten und erstklassigen Villen ist auf Kefalonia alles zu finden.

Campingplätze auf Kefalonia

Meines Wissens gibt es nur zwei Campingplätze auf Kefalonia. Der eine liegt an der Landzunge nördlich von Argostoli. Camping Karavomilos Beach, wo ich mein Zelt aufgebaut hatte, liegt an der Ostküste ein paar hundert Meter westlich von Samis Touristenzentrum. Ich habe auf dem Campingplatz Anfang der Nebensaison 13,50 Euro pro Nacht (Erwachsener: 7,50; kleines Zelt: 4 Euro; Motorrad: 2 Euro) bezahlt. Es gab zwei große, überdachte Gemeinschaftsbereiche mit Gasherden, Spülbecken, Tischen usw., große saubere Sanitärbereiche und einen kleinen Supermarkt. Die Hauptattraktionen der Insel waren von dort aus schnell zu erreichen und generell war ich auf dem Campingplatz gut aufgehoben.

Weitere Strände und Attraktionen der Insel

Die im Folgenden genannten Attraktionen von Kefalonia können bei einem längeren oder erneuten Aufenthalt ergänzend zu oben genannten Top-Sehenswürdigkeiten der Insel besucht werden.

Weitere Kefalonia Strände

Auf Kefalonia erwarten dich weitere zahlreiche Strände. Neben den oben genannten beliebtesten und schönsten Stränden hast du die Möglichkeit, noch folgende Strände und Orte der Insel zu besuchen.

Zavalata Beach

Im Nordosten von Kefalonia liegt nahe dem hübschen Hafenort Fiskardo und unweit des exzellent bewerteten Fiscardo Bay Hotels der Zavalata Beach.

Zavalata Beach.
Zavalata Beach.

Der nur 40 Meter lange Kieselstrand bietet keinerlei touristische Infrastruktur mit Liegen, Duschen oder ähnlichem. Dafür wirft Nachmittags ein großer Olivenbaum etwas Schatten auf den Strand. Das Wasser hier ist klar und du kannst deinen Blick über die bunten Häuser bis hinüber zur Nachbarinsel Ithaka schweifen lasen.

Foki Beach

In einer idyllischen Bucht nur wenige hundert Meter südlich von Fiskardo liegt der sanft ins klare Meer abfallende Foki Beach.

Foki Strand.
Foki Beach.

An dem hübschen Strand gibt es ein paar schattenspendende Olivenbäume und eine Taverne. Am Südufer der schmalen Bucht befindet sich ein schattiger Trampelpfad und eine vom Wasser aus zu erreichende Höhle.

Strände zwischen Agia Efimia und Sami

Relativ zentral an Kefalonias der Ostküste gibt es eine große Einbuchtung, deren nördliches Ende der Ort Agia Efimia markiert. Der schmale Agia Efimia Beach fällt sanft ins Wasser ab und ist wenig touristisch. Er liegt unschön direkt am Hafen und der Straße und wird daher kaum besucht. Dafür gibt es hier entlang der Küstenstraße ein paar ausgezeichnete Fischrestaurants. Am südlichen Ende der großen Bucht liegt der Hafenort Sami mit dem gleichnamigen Strand.

Nici Beach Kefalonia.
Nici Beach.

Entlang der zwischen den Ortschaften verlaufenden Küstenstraße findest du mehrere kleine Buchten mit kurzen, aber wunderschönen Kiesstränden am türkisblauen Meer.

Die weißen Kiesstrände sind unter den Namen Saint Friday Beach, Nici Beach und Agia Paraskevi Beach bekannt. Sie sind unbebaut und eignen sich gut für einen kurzen Aufenthalt zum Schwimmen und Schnorcheln.

Sami Beach (Karavomilos Beach) und Orte

Karavomilos (griechisch Καραβόμυλος) und Sami (Σάμη) sind zwei Küstenorte an der Ostküste von Kefalonia, zwischen denen sich ein kilometerlanger Kiesstrand erstreckt. Der nördliche Strandabschnitt heißt Karavomilos Beach. Im südlichen Bereich wird der Strand auch Sami Beach genannt.

Karavomilos und Sami Beach.
Blick von Karavomilos Richtung Sami.

Sami ist ein kleiner Hafenort mit etlichen Tavernen und Restaurants. Es gibt hier Cafés, Geschäfte und empfehlenswerte Unterkünfte, wie z. B. die Staggia Studios. Von Sami aus kannst du den nahe dem Karavomilos Lake gelegenen Melissani Lake, die Drogarati-Höhle, Old Vlachata und den hübschen Antisamos Beach schnell erreichen.

Der Paralia Karavomilos gehört nicht zu den schönsten Stränden der Insel, wegen seiner der guten Lage nahe den Hauptattraktionen von Kefalonia hatte ich allerdings mein Zelt hier am Camping Karavomilos Beach aufgebaut (siehe Kefalonia Camping).

Poros Beach und Ort

Im Süden von Kefalonias Ostküste liegt der Hafenort Poros mit dem gleichnamigen Strand. Der Poros Beach ist rund zwei Kilometer lang und wird im nördlichen Teil auch Ragia Beach genannt. Du findest hier in unmittelbarer Strandnähe preiswertere Unterkünfte, wie z. B. die Astir Rooms. Der Kiesstrand wird hauptsächlich von Gästen der nahe dem Strand gelegenen Hotels und Einheimischen besucht und weist lange Abschnitte auf, die naturbelassen und unbebaut sind. Entlang der Küstenstraße gibt es einige Restaurants und Tavernen. Im südlichen Bereich, nahe dem Ortskern von Poros ist die touristische Infrastruktur am ausgeprägtesten. Im Süden von Poros liegen die besuchenswerten Strände Limenia Beach, Cronidis Beach und Kato Lagadi Beach, an denen es sich gut schnorcheln lässt.

Kaminia Beach

Der 2,5 Kilometer lange Kaminia Beach ist der östlichste Strand an Kefalonias Südküste. Der sehr sanft ins Meer abfallende Sandstrand ist ideal für Familien mit kleinen Kindern. Es gibt hier ein paar Tavernen und Strandbars mit Liegen und Sonnenschirmen. An der entlang dem Strand verlaufenden Straße findest du kostenlose Parkplätze. An dem weitläufigen Strand gibt es immer auch menschenleere Bereiche sowie einen inoffiziellen FKK-Bereich.

Katelios Beach

Der Katelios Beach liegt östlich vom gleichnamigen Hafenort und ist etwa 600 Meter lang. Der abgelegene Strand besteht aus einem Sand-Kies-Gemisch und fällt sehr sanft ins hier meist ruhige Meer ab.

Katelios Beach Kefalonia.
Katelios Beach.

Im westlichen Teil nahe der Ortschaft, dem Hafen und den Kini Akti Studios, ist der Strand schmal und von einigen Bars und Tavernen gesäumt.

Auch gibt es hier mehrere Bereiche mit Liegen und Sonnenschirmen. Der östliche Strandabschnitt ist breiter, unbebaut und bietet keinen natürlichen Schatten.

Lourdata Beach

Der mehr als einen Kilometer lange Lourdata Beach ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Aufgrund seiner Länge und der relativ abgeschiedenen Lage verteilen sich die Besucher gut an diesem Sandstrand, der nahe dem Wasser auch Bereiche mit Kieselsteinen aufweist.

Lourdata Strand Kefalonia.
Lourdata Beach.

Wie die zuvor genannten Strände der östlichen Südküste fällt auch der Lourdata Beach sanft ins Meer ab. Entlang der direkt oberhalb vom Strand verlaufenden Küstenstraße kannst du kostenlos parken.

Du findest hier mehrere gemütliche Tavernen und Restaurants und auch Bereiche mit Sonnenschirmen und Liegen für ca 6 Euro pro Tag.

Agios Thomas Beach

Ein weiterer beliebter Strand auf Kefalonia ist der ein wenig versteckt in einer Bucht gelegene Agios Thomas Beach. An dem nur 40 Meter langen Sandstrand wird es in der Saison schnell voll. Das liegt auch an dem kristallklaren Wasser und den großen Felsen zu beiden Seiten des Sandstrands, vor denen es sich ausgezeichnet schnorcheln lässt. Du kannst hier Korallen und viele bunte Fische bestaunen. Außerdem gibt es am Agios Thomas Beach ein nettes Restaurant und eine Bar. Der Strand liegt 2,3 Kilometer vom Dorf Karavados entfernt und zum östlich gelegenen Trapezaki Beach, einem ähnlichen und ebenfalls beliebten Sandstrand, ist es von hieraus nicht weit.

Pessada Beach

Der Pessada Beach ist noch ein Geheimtipp unter Kefalonias Stränden und wird überwiegend von Einheimischen besucht. Der nur knapp 20 Meter lange Sandstrand ist über eine steile Treppe zu erreichen und frei von touristischen Einrichtungen. Das klare Wasser hier eignet sich gut zum Schnorcheln und durch die hohen Felsen am Strand gibt es je nach Sonnenstand auch etwas Schatten. In der Hauptsaison und an den Wochenenden kann es an dem kurzen Strand sehr voll werden. Östlich vom Strand liegt der Pessada Hafen mit Fährverbindungen zur südlich gelegenen Nachbarinsel Zakynthos.

Spartia Beach

Beim Spartia Beach handelt es sich um einen 70 Meter langen Sandstrand, der an der Südküste nahe dem Panas Hotel liegt. Der Strand wird gerne von Einheimischen besucht und ist auch unter dem Namen Klimatsias Beach bekannt. Schön sind die flachen Felsen zu beiden Seiten der Bucht, die zum Teil kleine Inseln bilden, von denen du in das wunderbar klare, in kräftigem Türkisblau strahlende Wasser springen kannst.

Amandakis Beach & Paliolinos Beach

Reine Fels- bzw. Steinstrände mit Einstieg findest du wenige Kilometer westlich von oben erwähntem Spartia Beach. Am Amandakis Beach gibt es eine fotogene Felsformation (Capo Liakas), eine Art Torbogen übers Wasser. Der Paliolinos Beach ist ein abgelegener Steinstrand mit wenigen Möglichkeiten, bequem ins Wasser zu gelangen.

Strände beim Flughafen

Der Flughafen von Kefalonia liegt im Südwesten der Insel unweit der Inselhauptstadt Argostoli. Zu beiden Enden der Rollbahn findest du beliebte Strände. Der Ammes Beach ist ein kurzer, südlich vom Flughafen, unterhalb der Küstenstrasse liegender Sandstrand. Es gibt eine Taverne mit Bar und Sonnenliegen und -Schirmen.

Megali Amos Beach.
Megali Amos Beach.

Im nördlichen Bereich vom Flughafen, unweit der Ammos Residence liegen die Strände Eglina Beach, Ammos Beach und Spasmata Beach (Paralia Minies).

Auch bei diesen Stränden handelt es sich um Sandstrände mit Liegen und Bewirtung, die gut besucht sind. Die dicht über den Stränden hinwegfliegenden Flugzeuge eignen sich als Motive für spektakuläre Urlaubsfotos (Planespotting).

Lepeda Beach

Der einzig erwähnenswerte Strand an der Ostküste der Halbinsel Paliki ist der zwei Kilometer südlich von Lixouri gelegene Lepeda Beach. Der nicht mehr als 350 Meter lange Strand besteht aus orangefarbenen Sand und bietet eine schöne Aussicht über Felsen und auf das gegenübergelegene Ufer der Hauptinsel. Es gibt Strandeinrichtungen zum Mieten von Liegen und Sonnenschirmen, kostenlose Parkmöglichkeiten und eine ausgezeichnete Taverne. Das Meer ist in der geschützten Bucht meist ruhig und in Ufernähe eher flach.

Kounopetra Beach

Der ruhige und schmale Kounopetra Beach liegt relativ zentral an der Südküste der Paliki Halbinsel und wird auch Mania Beach genannt. Mit seinem rotbraunen Sand und den weißen Felsen gleicht er dem benachbarten und deutlich bekannteren Xi Beach. Das Wasser ist bis weit hinaus flach, es gibt eine Taverne mit Bar und nur wenige Liegestühle.

Agia Eleni Beach

In einer wildromantischen Bucht gegenüber dem beliebten Petani Beach an der Westküste der Halbinsel Paliki liegt der sehr kurze und kaum besuchte Agia Eleni Beach.

Agia Elini Beach.
Blick auf den Agia Elini Beach.

Dass der Strand noch ein Geheimtipp ist, liegt daran, dass er relativ abgelegen ist und das letzte Stück der Zufahrtsstraße relativ steil ist.

Das kristallklare Wasser und der unbebaute und wunderschöne Kiesstrand entschädigen jedoch für die etwas strapaziöse Anfahrt.

Atheras Beach

Der Atheras Beach liegt in einer geschützten Bucht im Norden der Halbinsel Paliki. Der schöne Sandstrand, an dem du kostenlos parken kannst, fällt sanft ins unglaublich klare Meer ab.

Atheras Strand auf Kefalonia.
Atheras Beach.

Es gibt zwei Tavernen jedoch keine Sonnenliegen und Schirme. Auch natürlicher Schatten ist an dem Strand nicht zu finden.

Fteri Beach

Ein wunderschöner, weißer Kiesstrand am türkisblauen Meer ist der im Nordwesten von Kefalonia gelegene Fteri Beach. Der relativ wenig besuchte Traumstrand liegt in einer langen geschwungenen Bucht umgeben von wilder Natur und hohen Felswänden und ist insgesamt etwa 580 Meter lang. Der unbebaute Naturstrand bietet keinerlei touristische Infrastruktur und ist nur im Rahmen einer 30-40-minütigen Wanderung über Stock und Stein oder per Boot zu erreichen.

Wanderweg zum Fteri Beach

Start der Wanderung ist ein Parkplatz (siehe Kefalonia Karte). Der mit roten Pfeilen und Punkten am Boden markierte Weg führt zum Teil über felsige und steile Passagen, sodass es sich empfiehlt, festes Schuhwerk zu tragen. Auch gibt es unterwegs und am Strand keine gastronomischen Einrichtungen oder Geschäfte. Du solltest also ausreichend Trinkwasser und evtl. etwas zu essen mitnehmen.

Mit dem Taxiboot zum Fteri Beach

Von dem kleinen östlich vom Strand gelegenen Hafen in Zola fahren Taxiboote zum Fteri Beach. Die Fahrt dauert etwa 15 Minuten und kostet 15 Euro pro Person.

Vouti Beach

Ein wunderschöner Kiesstrand am glasklaren Meer, der im Gegensatz zu dem zuvor genannten Strand bequem mit dem Auto erreichbar ist und trotzdem nur von relativ wenigen Touristen aufgesucht wird, ist der Vouti Beach.

Vouti Strand Kefalonia.
Vouti Beach.

Am Strand gibt es Liegen und Sonnenschirme und beim Parkplatz am nördlichen Strandende eine Bar bzw. Taverne mit kühlen Getränken, einfachen Gerichten und einem herrlichen Ausblick über den Strand.

Agia Kiriaki Beach

Nur wenige Kilometer westlich vom bekanntesten Stand auf Kefalonia, dem Myrtos Beach, liegt in einer Bucht der weitläufige Agia Kiriaki Beach.

Agia Kiriaki Beach.
Agia Kiriaki Beach.

Entlang der Bucht führt eine gut befahrbare Schotterstraße in Ufernähe zum Strand. An dieser über einen Kilometer langen Uferstraße wechseln sich schmale Strandabschnitte mit Sand, Kies und Felsen ab, von denen sich einige gut zum Baden eignen.

Der eigentliche Agia Kiriaki Beach ist deutlich breiter und etwa 500 Meter lang. An dem weißen Kieselstrand gibt es zwei Tavernen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und Strandliegen mit Schirm für 5 Euro pro Paar und Tag.

Weitere Highlights und TIpps

Neben den oben genannten Top-Sehenswürdigkeiten von Kefalonia gibt es noch ein paar weitere Orte auf und nahe der Insel, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Argostoli

Die Inselhauptstadt Argostoli (griechisch Αργοστόλι) liegt auf einer Landzunge im Südwesten von Kefalonia nur wenige Kilometer nördlich des Flughafens. Die größte Stadt der Insel wurde im 18. Jahrhundert von den Venezianern an Stelle der aufgegebenen Stadt Krane gegründet. Durch das letzte starke Erdbeben im Jahr 1953 wurden die meisten alten Gebäude zerstört, sodass die Stadtarchitektur heute hauptsächlich Gebäude im modernen Stil aufweist. In Stadtzentrum findest du eine große aufgeräumte Fußgängerzone mit riesigem Hauptplatz, etlichen Geschäften, gemütlichen Cafés und Restaurants. Es gibt einen Hafen (z. B. Autofähre nach Lixouri), ein paar Kirchen, das Archäologisches Museum Argostoli, das Historische und Kulturelle Museum Korgialenio und an der Spitze der Landzunge, nahe dem Campingplatz Argostoli den Leuchtturm Saint Theodore.
Leuchtturm Argostoli.
Saint Theodore Lighthouse Argostoli.

Wahrzeichen der Stadt ist die östlich des Zentrums gelegene De-Bosset-Brücke. Auf der offiziell nicht befahrbaren Brücke (ein Bekannter von mir hat die Absperrung mit einheimischen Motorradfahrern zusammen nicht beachtet) kannst du Ausschau nach Meeresschildkröten halten, die sich hier unter der 700 Meter langen Steinbrücke mit Algen satt fressen.

Lixouri Ort

Lixouri (griechisch Ληξούρι) liegt auf der Halbinsel Paliki, der Inselhauptstadt Argostoli gegenüber und ist die zweitgrößte Ortschaft auf Kefalonia. Du findest hier eine breite Auswahl an Hotels, Geschäften, Restaurants und Ausgehmöglichkeiten. Nächstgelegener lohnender Strand ist der Lepeda Beach.

Tipp: zwischen der Inselhauptstadt Argostoli und Lixouri verkehren regelmäßig Fähren. Die halbstündige Fahrt kostet nur ein paar Euro pro Person, Autos sind nur unwesentlich teurer. Als Motorradfahrer habe ich die Fähre allerdings nicht genutzt und bin lieber die gut ausgebaute und nur wenig befahrene Küstenstraße entlang gefahren. Diese bietet herrliche Ausblicke und Fahrspaß pur.

Fiskardo Ort und Strände

Den im äußersten Norden von Kefalonia gelegenen Hafenort Fiskaro (griechisch Φισκάρδο) habe ich oben bereits mehrfach erwähnt (siehe Zavalata Beach und Foki Beach). Das einstige Fischerdorf mit seinen charakteristisch bunten Häuserfassaden ist angeblich eines der wenigen Kefalonias, die das Erdbeben von 1953 weitgehend unbeschadet überstanden haben. Aufgrund seiner historischen Architektur wird der idyllische Ort Fiskardo oft als Sehenswürdigkeit von Kefalonia angepriesen. Meine Fähre von Lefkada nach Kefalonia hat in Fiskardo angelegt. Von Fiskardo aus kannst du auch die Fähre auch zur Nachbarinsel Ithaka nehmen.

Old Vlachata

Eine wenig bekannte Sehenswürdigkeit der Insel ist Old Valachata. Das zerfallene und teils von Pflanzen überwucherte Dorf liegt vier Kilometer Luftlinie westlich der Hafenstadt Sami nahe der zentralen Ostküste.

Old Vlachata Kefalonia.
Old Vlachata Kefalonia.

Das kleine Dorf existierte bereits vor dem 17. Jh. und war zu seiner Blütezeit Heimat von etwa 800 Einwohnern. Aufgrund der heftigen Zerstörung durch das Erdbeben von 1953 wurde das Dorf aufgegeben.

Heute erwartet dich hier in der verlassenen Gegend zwischen urigen Olivenhainen eine gespenstische Stimmung. Du findest Ruhe und es macht Spaß, die alten Gebäude oder, was davon übriggeblieben ist, zu erkunden.

Castle of Saint George

Das St. George’s Castle liegt wunderschön auf einem Hügel im Süden von Kefalonia und bietet fantastische Ausblicke über den südlichen Teil der Insel und das Meer

Castle of Saint George Kefalonia.
Castle of Saint George.

Die weitläufige venezianische Festung wurde um 1500 kurze Zeit von den Türken gehalten und ist heute ziemlich baufällig, ihre Besichtigung bietet jedoch eine willkommene Abwechslung zum Strandleben.

In der Straße zur Burg befinden sich zwei empfehlenswerte Restaurants, die neben leckeren Speisen zu fairen Preisen auch eine schöne Aussicht bieten.
  • Öffnungszeiten: täglich 8.30 bis 16.00 Uhr
  • Eintritt: 3 Euro pro Person

Nachbarinsel Ithaka

Kefalonias Nachbarinsel Ithaka (griechisch Ιθάκη) ist rund 96 km² groß und eignet sich wunderbar für einen Tagesausflug. Du findest hier viel unberührte Natur sowie traumhafte Buchten und Strände, von denen einige nur übers Wasser zu erreichen sind. Ithaka ist daher vor allem bei Seglern beliebt.

Schreibe einen Kommentar