• Beitrag zuletzt geändert am:7. April 2021
  • Lesedauer:7 min Lesezeit

YAMAHA Heizgriffe an der Ténéré 700 – Probleme und Erfahrungen

Ich habe meine Ténéré 700 damals mit den originalen Heizgriffen von YAMAHA und dem Explorer-Paket bestellt. Die Teile aus dem Zubehörpaket kann ich dir uneingeschränkt empfehlen, die OEM-Heizgriffe von YAMAHA sind meiner Meinung nach noch verbesserungsbedürftig. In folgendem Beitrag berichte ich von meinen Erfahrungen mit den YAMAHA Heizgriffen. Du erfährst alles von der Haptik und Qualität über die Heizleistung und Einstellungen bis hin zu Verkaufspreis, Bezugsquellen, möglichen Problemen und Alternativen.

Yamaha Heizgriffe 120 mm.

Die offizielle Bezeichnung der Griffe, um die es in diesem Erfahrungsbericht geht, ist Heizgriffe “120”, die Teilenummer lautet YME-F2960-10-00.

Erster Eindruck von den YAMAHA Heizgriffen

Ich besitze Motorrad und Heizgriffe bereits seit über einem Jahr und möchte in den folgenden Zeilen kurz zusammenfassen, was du meiner Meinung nach von den YAMAHA Heizgriffen erwarten kannst.

Design der Heizgriffe

Neben der Funktion und der von mir erwarteten ausgezeichneten Qualität des YAMAHA-Zubehörs war es vor allem das Design der Heizgriffe, das mich zu ihrem Kauf bewegt hat. Da das Bedienteil im linken Griff integriert ist, sind die YAMAHA Heizgriffe schlicht und minimalistisch und für einen Laien wahrscheinlich nicht mal als solche zu erkennen. Am Design der Griffe habe ich also nichts auszusetzen. Zu erwähnen ist hier allerdings noch, dass die YAMAHA Heizgriffe, wie die offizielle Bezeichnung vermuten lässt, 120 mm lang sind. Damit könnten die Griffe auf nahezu jedem Motorroller und Motorrad von YAMAHA montiert werden. Gasgriffdrehhülse und Armaturen der Ténéré 700 sind jedoch so konstruiert, dass die Griffe 140 mm einnehmen müssen. Neben den eigentlichen Heizgriffen müssen also noch 20 mm breite Distanzstücke angebracht werden, die natürlich ebenfalls im Zubehörprogramm von YAMAHA erhältlich sind.

YAMAHA Griff Länge.
20 mm langes Distanzstück und 120 mm langer Heizgriff an meiner Ténéré 700.

Haptik und Griffigkeit

Mit einem Außendurchmesser von 34 mm liegen die YAMAHA Heizgriffe gut in der Hand. Der Griffgummi ist allerdings sehr hart und fasst sich beinahe wie Hartplastik an. Die Oberfläche hat kaum Struktur und haftet an keinem meiner Motorradhandschuhe (z. B. Held Sambia) gut. Durch den geringen Halt, die Vibrationen und das Rückstellmoment vom Gasgriff rutscht dieser leicht durch die Hand und macht wie von Zauberhand das Gas zu. Er muss also fester gehalten werden, als ich es mir wünschen würde, was besonders auf langen Etappen und bei Geländefahrten unschön ist. An der Haptik und Griffigkeit des Heizgriffes sollte YAMAHA meiner Meinung nach also besonders für die Adventure-Reihe noch arbeiten.

Bedienung der Heizgriffe

Die Bedienung der YAMAHA Heizgriffe ist denkbar einfach. Im linken Heizgriff ist die einen Druckknopf und drei übereinander angeordnete LEDs umfassende Bedieneinheit untergebracht. Bei meinem Motorrad sind die Heizgriffe über einen von insgesamt drei Nebenverbraucheranschlüssen der Ténéré 700 (siehe dazu auch USB Steckdose für die YAMAHA Ténéré 700) angeschlossen. Da alle Nebenverbraucheranschlüsse der Ténéré über Zündungsplus laufen, lässt sich meine Griffheizung auch nur mit eingeschalteter Zündung aktivieren. Der erste Druck auf den Knopf der Griffheizung aktiviert die volle Heizleistung und das Leuchten aller drei LEDs. Ein weiterer Druck aktiviert die mittlere Leistungsstufe (zwei LEDs), noch ein Druck die unterste Leistungsstufe (eine LED) und noch ein Druck deaktiviert die Griffheizung.

Heizleistung

Die Heizleistung der YAMAHA Heizgriffe kommt nicht ansatzweise an die Leistung vieler Motorradheizgriffe aus dem Zubehör heran, ist für meine Ansprüche jedoch gerade noch ausreichend. Wenn die Griffheizung auf einen Hubraum ab 600 ccm eingestellt und an einem entsprechenden Bike angeschlossen ist, ergibt sich die Heizleistung wie folgt.

Voraussetzung dafür, dass die YAMAHA Griffheizung auch bis zu 22 Watt Heizleistung liefert ist, dass die Griffheizung zuvor auch auf die richtige Hubraumklasse eingestellt ist, was viele bei YAMAHA arbeitende Mechaniker zu vergessen scheinen.

YAMAHA Heizgriffe richtig einstellen

Die Heizgriffe von YAMAHA sind so konstruiert, dass sie einfach an nahezu jedes Motorrad und jeden Motorroller des Herstellers montiert werden können. Um die volle Heizleistung aus den Griffen herauszuholen, müssen sie auf die entsprechende Hubraumklasse eingestellt werden. Das richtige Einstellen wird von vielen Mechanikern vergessen, kann von dir jedoch einfach überprüft bzw. nachgeholt werden. Dazu musst du, wie im Folgenden erklärt, vorgehen.

  1. Zündung einschalten und den Knopf der Griffheizung für mindestens 5 Sekunden drücken (alle drei LEDs beginnen zu blinken).

  2. Während die LEDs blinken kann über den Knopf der Griffheizung die Hubraumklasse eingestellt werden. Nur noch eine blinkende LED ist für Fahrzeuge zwischen 125 und 250 ccm gedacht, zwei LEDs für Motorräder zwischen 250 und 600 ccm und drei LEDs für Motorräder mit einem Hubraum von über 600 ccm, also auch für die Ténéré 700 oder MT-07 etc.

  3. Richtig eingestellt musst du nur noch 5 Sekunden warten, bis die LEDs aufhören zu blinken.

Verarbeitungsqualität der YAMAHA Heizgriffe

Neben der für meine Ansprüche ungenügenden Griffigkeit und der eher mäßigen Heizleistung stört mich auch die schlechte Verarbeitungsqualität der YAMAHA Heizgriffe. Bereits drei Wochen nachdem ich mein nagelneues Motorrad vom Händler abgeholt hatte, konnte ich Kondenswasser unter der die LEDs bedeckenden Folie ausmachen. Wenige Wochen später hat sich die Folie im unteren Bereich abgelöst, sodass jetzt Wasser ungehindert in den linken Heizgriff und die darin untergebrachte Elektronik eindringen kann. Momentan funktioniert die Griffheizung noch. Bei der nächsten Inspektion werde ich auf jeden Fall um Ersatz bitten (Update folgt).

Update:

  • Reflektor (Rückrufaktion) und defekter Heizgriff wurden mittlerweile anstandslos und kostenlos von meinem YAMAHA-Händler gegen Neuteile ausgetauscht (siehe Titelbild). Sollte sich die Folie erneut ablösen, werde ich das hier in einem weiteren Listenpunkt erwähnen.
Folie über den LEDs am YAMAHA Heizgriff.
Dieser defekte Heizgriff an meiner Ténéré 700 wurde mittlerweile schon kostenlos von YAMAHA ersetzt (Garantiefall).

Montagefehler meines Mechanikers

Aufgrund eines Montagefehlers meines Mechanikers wäre ich beinahe mit dem damals noch recht neuen Motorrad gestürzt. Bei einer späten Ausfahrt in einer kalten verregneten Nacht hatte ich wie gewohnt als Erstes die Heizgriffe eingeschaltet. Nach wenigen Minuten Fahrtzeit blieb, für mich völlig unverhofft, an einem steilen, matschigen Feldweg, für den sehr viel Schwung nötig ist, der Vortrieb aus. Ich musste voll in den Matsch steigen, konnte die Maschine aber zum Glück gerade noch so abfangen. Das Problem war, dass der Gasgriff einfach durchgedreht war (kein Kontakt zur Gasdrehhülse). Auch festes Zusammendrücken des harten Griffes brachte kaum Besserung. Im Schritttempo schaffte ich es dann doch noch irgendwie nach Hause. Als ich am nächsten Tag den Griff entfernte, kam der Kleber, eine Art Pattex, zum Vorschein.

Gasgriffdrehhülse der YAMAHA Ténéré 700.

Pattex, Wärme und Wasser ergeben zusammen eine schöne Schmierschicht, weshalb Pattex auf keinen Fall zur Montage von Heizgriffen verwendet werden sollte.

Preise und Bezugsquellen

Auf der Website von YAMAHA sind die Heizgriffe “120” (YME-F2960-10-00) derzeit mit 198,95 Euro angegeben, die für die Ténéré 700 notwendigen Distanzstücke (YME-F296E-00-00) mit 10,95 Euro und das Anschlusskabel für Heizgriffe (BC6-H253L-00-00) mit 18,94 Euro. Der Gesamtpreis ohne Montage beträgt demnach offiziell 228,84 Euro. Dabei handelt es sich allerdings um den Listenpreis, der mit etwas Verhandlungsgeschick noch gedrückt werden kann.

Fazit und Alternativen zu den YAMAHA Heizgriffen

Aufgrund der oben erwähnten Probleme (Griffigkeit, Heizleistung und Verarbeitungsqualität) sowie des hohen Verkaufspreises kann ich von den originalen YAMAHA Heizgriffen derzeit leider nur abraten. Ich hoffe, dass YAMAHA hier bald nachbessert. Bis es so weit ist, empfehle ich dir, auf die leistungsstarken und einfach zu montierenden OXFORD Heizgriffe (Adventure) zu setzen. Einen sehr umfangreichen Beitrag von mir zu Heizgriffen, Griffheizungen, Heizfolie und beheizbaren Handschuhen findest du hier unter Motorrad Heizgriffe.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. bursa

    I really like it when people come together and share views. Great website, keep it up!

Schreibe einen Kommentar