• Beitrag zuletzt geändert am:10. September 2021
  • Lesedauer:23 min Lesezeit

Leichte und kompakte Isomatten – Vergleich & Kaufberatung

Auf mehrtägigen Touren ist guter Schlaf sehr wichtig, damit sich dein Körper von den vielfältigen Anstrengungen und Eindrücken des Tages erholen kann. Denn nur regeneriert und ausgeruht bist du am nächsten Tag in der Lage, deine Reise kraftvoll und sicher fortzusetzen. Um guten Schlaf zu gewährleisten, muss die Schlafunterlage fürs Camping zwei wesentliche Eigenschaften besitzen. Sie muss polstern und vor Bodenkälte schützen. Für Outdoor-Aktivitäten wie Trekking, Radreisen, Wasserwandern oder Motorradreisen sollte die perfekte Isomatte zudem besonders leicht sein und sich möglichst kompakt im Rucksack oder der Packtasche verstauen lassen. Im Reise- und Outdoor-Bedarf gibt es heutzutage ein schier unüberschaubares Angebot an Isomatten aller möglichen Arten, Abmessungen und Preisklassen.

Leichte Isomatten im Vergleich.
Die Isomatte schützt vor Unterkühlung, Gelenk- und Rückenschmerzen und gehört zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen fürs Camping.

Um dir einen schnellen Überblick zu verschaffen und dir bei der Wahl deiner neuen Schlafunterlage behilflich zu sein, habe ich dir folgenden Isomatten-Ratgeber verfasst. Die Kaufberatung beruht auf meinen jahrelangen Erfahrungen als Rucksack- und Motorradreisender, legt also besonders viel Wert auf leichte und kompakt zu verstauende Isomatten. Aber selbst wenn du mit dem Auto in den Campingurlaub fahren möchtest oder nur auf der Suche nach einem günstigen Gästebett bist, Packmaß und Gewicht also keine Rolle spielen, wirst du von dem Beitrag profitieren. Du findest darin viele wichtige Informationen, Tipps und Erfahrungen, die dir bei der Wahl der für dich bestgeeigneten Isomatte behilflich sein können.

Wie funktioniert eine Isomatte?

Wie oben bereits erwähnt hat eine Isomatte zwei wesentliche Aufgaben zu erfüllen. Sie muss isolieren und polstern. Ein Schlafsack allein bietet dir bei Übernachtungen im Freien oder im Zelt in der Regel keinen ausreichenden Kälteschutz. Zur Isolation schirmt die Matte den Körper vor der Bodenkälte ab. Als Isolator dienen Isolationsmaterial wie Schaumstoff, Kunstfaser oder gar Daune sowie die in der Matte eingeschlossenen Luftschichten. Wichtig dabei ist, dass die Luft in der Matte bleibt und kein Austausch stattfindet. Manche Hersteller setzen bei ihren Isomatten zusätzlich auf Wärmefolien, die einer Rettungsdecke aus dem Verbandskasten gleichen und sowohl die Körperwärme als auch die Bodenkälte reflektieren und zurückführen. Als Vergleichsmaßstab der Isolationsfähigkeit verschiedener Isomatten dient der R-Wert (R-Value). Er wird von vielen Herstellern angegeben, sodass für jede Aktivität, und Jahreszeit und jeden Temperaturbereich die passende Isomatte gewählt werden kann.

Neben der isolierenden Wirkung muss eine Isomatte auch polstern und Bodenunebenheiten wie Steine oder Wurzeln bis zu einem gewissen Grad ausgleichen können. Diese für ungestörten Schlaf wichtige Eigenschaft wird vor allem durch Dicke und Härte der Isomatte erreicht. Außerdem hat die Anordnung der Luftkammern Einfluss auf die Polsterung und den Liegekomfort. So gelten Isomatten mit Wabenstruktur als besonders flexibel und eignen sich damit auch perfekt als Schlafunterlage für die Hängematte. Mit der Wahl deiner Isomatte trägst du also entscheidend dazu bei, wie warm und bequem du schläfst. Eine gut gewählte Isomatte ermöglicht sogar das Mitführen eines kleineren und leichteren Schlafsacks, als sonst nötig wäre.

Welche Isomatten-Arten gibt es?

Im Wesentlichen muss zwischen zwei Arten von Isomatten unterschieden werden: zwischen Schaumstoff-Isomatten und aufblasbaren Isomatten.

Schaumstoff-Isomatten

Klassische Isomatten werden aus Polyethylen-Schaumstoff (PE) oder geschlossen-porigem Ethylen-Vinyl-Acetat (EVA; Evazote) hergestellt. Diese einfachen Schlafunterlagen aus kompaktem Schaumstoff sind je nach Modell zwischen 0,5 und 2 Zentimetern dick. Zur Steigerung der Wärmeisolierung verwenden manche Hersteller eine Aluminiumbeschichtung. Aufwändiger verarbeitete Modelle weisen außerdem eine starke Oberflächenstrukturierung (Riffelung oder Wabenform) auf. Die dadurch zwischen Schlafsack und Matte entstehenden Hohlräume können sowohl die Wärmeleistung als auch den Liegekomfort erhöhen.

Schaumstoff Isomatte.
Einfache Schaumstoff-Isomatte.

Zum Verstauen/Transport werden Schaumstoff-Isomatten je nach Konzept entweder zusammengerollt oder gefaltet. Isomatten im Ziehharmonika-Faltdesign lassen sich kompakter zusammenlegen und auch gut als Sitzkissen verwenden. Überhaupt sind klassische Schaumstoff-Isomatten vielseitig verwendbar. Ob als normale Schlafunterlage, als schützende und zusätzlich isolierende Unterlage für eine aufblasbare Isomatte, als Yoga- und Gymnastikmatte oder als Sitzunterlage: die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Schaumstoff-Isomatten sind relativ leicht und extrem robust. Sie sind wasserfest und unempfindlich gegenüber spitzen Steinen, Ästen und Dornen.

Schaumstoff Isomatte auf Waage.
Das geringe Gewicht ist ein Vorteil von Schaumstoff-Isomatten.

Aufgrund der im Vergleich zu aufblasbaren Isomatten sehr dünnen Bauform müssen allerdings Einbußen im Liegekomfort und der Isolation gemacht werden. Auch das Packmaß von Schaumstoff-Isomatten ist im Vergleich zu den meisten aufblasbaren Isomatten relativ groß.

Vorteile von Schaumstoff-Isomatten

Nachteile der Schaumstoff-Isomatten

THERM-A-REST Z-Lite

Die robuste THERM-A-REST Z-Lite Isomatte (Größe Regular: 183 × 51 × 2 cm; Gewicht: 410g; Packmaß: 51 × 13 × 14 cm; R-Wert: 2.0) besteht aus Polyethylen und weist zur besseren Isolation eine Aluminiumbeschichtung auf. Augenfälligstes Merkmal der beliebten Isomatte im Faltdesign ist die »Eierkarton-Struktur«, die deutlich besseren Liegekomfort verspricht.

Isomatte Trek 100 FORCLAZ

Die Trek 100 Isomatte von Decathlon (Größe: 180 × 55 × 2 cm; Gewicht: 380g; Packmaß: 55 × 14 × 15 cm; R-Wert: 2,1) ähnelt der beliebten THERM-A-REST Z-Lite sehr, kostet jedoch nur einen Bruchteil erstgenannter Camping Schlafunterlage.

Aufblasbare Isomatten

Aufblasbare Isomatten versprechen mehr Liegekomfort bei zugleich kleinerem Packmaß und haben sich in ihrer Beliebtheit mittlerweile gegenüber solchen aus Schaumstoff durchgesetzt. Sie sind in den verschiedensten Konstruktionen, Größen und Preisklassen erhältlich.

Camping-Luftmatratzen

In ihrer einfachsten Form ähneln aufblasbare Isomatten herkömmlichen Luftmatratzen, wie du sie von Swimmingpool und Badestrand her kennst. Allerdings kommen bei Camping-Luftmatratzen extrem stabile, leichte und luftdichte Materialien zum Einsatz und besonders ausgeklügelte Luftkammerkonstruktionen sorgen für deutlich mehr Steifigkeit, Stabilität und Liegekomfort, sodass sich Camping-Luftmatratzen nicht mit herkömmlichen Luftmatratzen vergleichen lassen.

Einfache Isomatte.
Einfache und preisgünstige Camping-Luftmatratze von Decathlon.

Camping-Luftmatratzen können große Bodenunebenheiten ausgleichen. Sie nehmen das Körpergewicht gleichmäßig auf und sorgen dadurch für einen deutlich komfortableren Schlaf als dünne Schaumstoff-Isomatten. Außerdem sind sie leicht und lassen sich für den Transport platzsparend in einem winzigen Stoffbeutel unterbringen. Die Isolation spielt bei den einfachen und preisgünstigen Camping-Luftmatratzen eine untergeordnete Rolle. Sie eignen sich daher ausschließlich für den Hochsommer (Temperaturen ab 8 °C; siehe R-Wert Tabelle) oder Indoor als Gästebett.

Forclaz Trak 700 Isomatte.
Meine kompakte und leichte Isomatte für Wochenendtrips.

Falls du nur gelegentlich und hauptsächlich im Hochsommer mit Motorrad, Fahrrad oder zu Fuß zum Campen möchtest, dann spricht nichts gegen diese einfachen und preiswerten aufblasbaren Isomatten. Wenn du regelmäßig campen willst und nicht auf die in unseren Breitengraden seltenen heißen Nächte angewiesen sein möchtest, empfehle ich dir, gleich zu einer etwas teureren Thermo-Luftmatratze mit höherem R-Wert zu greifen.

Vorteile von Camping-Luftmatratzen

Camping-Luftmatratzen Nachteile

Trekking-Luftmatratze FORCLAZ Trek 700 Air

Die Trekking-Luftmatratze Trek 700 Air (Größe L: 180 × 52 × 5,5 cm; Gewicht: 510 g; Packmaß: 26 × 10 × 10 cm; R-Wert: 1,6) von Decathlons Hausmarke FORCLAZ zeichnet sich vor allem durch ihr kleines Packmaß aus. Kaufpreis, Thermoisolierung und Gewicht liegen auf dem Niveau oben genannter Schaumstoff-Isomatten. Die Trek 700 Air verfügt über ein Einlassventil mit Rückschlagventil und ein Auslassventil zum Entlüften der Matratze. Sie lässt sich schnell mit dem Mund aufblasen und bietet aufgrund ihrer Dicke von 5 cm deutlich mehr Liegekomfort als Schaumstoff-Isomatten. Eine partielle Silikon-Haftbeschichtung soll ein Verrutschen des Schlafsacks verhindern und zählt zu den wenigen Features der einfachen Isomatte. Ich besitze die FORCLAZ Trek 700 Air in XL (Größe: 195 × 60 × 5 cm; Gewicht: 600 g; Packmaß: 28 × 10,5 × 10,5 cm; R-Wert: 1,6). Nachgemessen weist meine Matratze ein etwas kleineres Packmaß (25 × 10 × 10 cm) auf als auf der Website von Decathlon angegeben. Das Gewicht inklusive des Packsackes entspricht mit 615 g in etwa der Herstellerangabe.

Gewicht der Decathlon Isomatte.
Die Forclaz Trek 700 Air von Decathlon wiegt inklusive Packsack nur 615 Gramm.

Die Trek 700 Air alleine eignet sich aufgrund ihrer geringen Isolation ausschließlich für den Sommerurlaub oder den Indoor-Einsatz. In Kombination mit einer Schaumstoff-Isomatte als Unterlage kann sie auch als 2 bis 3 Jahreszeiten Isomatte genutzt werden (siehe R-Wert).

Tipp: vor dem Aufblasen der FORCLAZ Trek 700 Air musst du sicherstellen, dass das Auslassventil vollständig und korrekt verschlossen ist. Eine Fluse unter der Gummidichtung oder ein minimal schief stehender Verschlussstöpsel führt über Nacht zum langsamen Entweichen der Luft. Auch der Rückschlagmechanismus des Einlassventils benötigt etwas Druck, um einwandfrei zu funktionieren. Es empfiehlt sich also den Mund erst vom Stöpsel zu nehmen, wenn sich die Matte durch den Luftdruck bereits vollständig entfaltet hat.

  • Material: Hauptmaterial 57 % Thermoplastisches Polyurethan, 43 % Polyester (PES) Tasche 100 % Polyester (PES)
  • Lieferumfang: Ultraleicht Isomatte, Packsack

Thermo-Luftmatratzen

Thermo-Luftmatratzen sind aufblasbare Luftkammermatten mit Thermofüllung und haben mit herkömmlichen Luftmatratzen nur noch wenig gemeinsam. Als Füllmaterial im Kern findet Synthetikfaser oder gar Daunen Verwendung. Je nach Modell kommen außerdem Thermofolien zum Einsatz, die ähnlich einer Rettungsdecke aus dem Verbandskasten funktionieren. Sie reflektieren die Temperaturen, führen die vom Körper abgestrahlte Wärme wieder dem Körper hinzu und reflektieren zudem die Bodenkälte. Matratzen mit Mikrofaserfüllung gewährleisten eine sehr gute Isolation und lassen sich für den Transport stark komprimieren.
Thermo-Luftmatratze.
Meine EXPED SynCellMat 5 LW Thermo-Luftmatratze.

Ihre ausgeklügelten Kammerkonstruktionen können Bodenunebenheiten gut ausgleichen und erlauben teils relativ hohe Liegehöhen. Die Härte von Thermo-Luftmatratzen lässt sich über den Luftdruck regulieren, was komfortablen Schlaf begünstigen kann. Mit einem Gewicht von etwa 500 bis 1.000 Gramm sind diese Isomatten zudem relativ leicht.

Hinweis: Thermo-Luftmatratzen sind im Vergleich zu Schaumstoff-Isomatten anfälliger gegenüber spitzen Gegenständen und verlieren bei Beschädigung vollständig ihre Isolationsfähigkeit und ihren Komfort.

Thermo-Luftmatratzen isolieren also ausgezeichnet und gewährleisten durch ihre Dicke und Steifigkeit komfortablen Schlaf. Relativ preisgünstige Modelle namhafter Hersteller, wie die von mir verwendete EXPED SynCellMat 5 (Größe LW: 197 × 65 × 5 cm; Gewicht: 945 g; Packmaß: 24 × 15 cm; R-Wert: 2,9), kommen auf ein Gewicht von rund einem Kilogramm und weisen ein für Motorradreisen gerade noch akzeptables Packmaß auf. Ich bin jedenfalls mit meiner Isomatte von EXPED generell zufrieden, würde sie jedoch, um wertvollen Platz im Gepäck zu sparen, beim nächsten Mal eine Nummer kleiner kaufen.

Gewicht meiner Thermo-Luftmatratze.
Eine rund ein Kilogramm schwere Isomatte finde ich für die Motorradreise noch in Ordnung.

Ultraleicht-Thermo-Luftmatratzen wiegen unter 500 Gramm und gehören zu den am aufwändigsten verarbeiteten Isomatten. Sie werden aus besonders dünnen, leichten und robusten Materialien wie Nylon in der Stärke 20D oder dem noch dünneren 15D gefertigt und sind zudem oft in verschiedenen Größen erhältlich. Zudem werden sie meist in Mumienform angeboten, was dazu beiträgt, Gewicht und Packmaß auf ein Minimum zu reduzieren. Ultraleicht-Thermo-Luftmatratzen eignen sich damit besonders gut für Camper, die bei ihrem Equipment viel Wert auf geringes Gewicht legen, also für jene, die ihre Ausrüstung per Muskelkraft transportieren müssen (Bergsteiger, Wanderer, Radfahrer, Wasserwanderer usw.), aber auch für sportliche Motorradreisende, die ihr Motorrad für Ausflüge ins Gelände möglichst leicht und handlich halten möchten.

Hinweis: einige Ultraleicht-Thermo-Luftmatratzen sind mit einer isolierenden Wärmefolie ausgestattet, die beim Bewegen auf der Matratze aufgrund des sehr dünnen Obermaterials ein knisterndes Geräusch erzeugen kann. Dieses Geräusch wird von vielen Campern als unangenehm oder gar die Nachtruhe störend empfunden.

Vorteile von Thermo-Luftmatratzen

Thermo-Luftmatratzen Nachteile

SEA TO SUMMIT Ultralight Insulated Mat

Die SEA TO SUMMIT Ultralight Insulated Mat (Größe Regular: 183 × 55 × 5 cm; Gewicht: 430g; Packmaß: 23 × 9,5 cm; R-Wert: 3,3) verfügt über wabenförmige Luftkammern, die das Körpergewicht gleichmäßig verteilen. Bei Motorradreisenden aus aller Welt ist die SEA TO SUMMIT Ultralight sehr beliebt.

  • Material: 30/40D Nylongewebe und Polyamid
  • Lieferumfang: Ultraleicht Isomatte, Packsack
THERM-A-REST NeoAir Xlite Isomatte

Auch die THERM-A-REST NeoAir Xlite Isomatte (Größe L: 196 × 64 × 6,4 cm; Gewicht: 460g; Packmaß: 28 × 11 cm; R-Wert: 4,2) erfreut sich bei Wanderern, Fahrrad- und Motorradreisenden größter Beliebtheit. Die Dreijahreszeiten-Isomatte überzeugt durch ihren hohen R-Wert bei relativ geringem Gewicht.

  • Material: 30D rip HT Nylon und Polyamid
  • Lieferumfang: Ultraleicht Isomatte, Packsack, Pumpsack und Reperaturkit

Selbstaufblasbare Isomatten

Selbstaufblasbare Isomatten sind sehr einfach in der Handhabung, sie isolieren gut, sind in verschiedensten Dicken erhältlich und bieten viel Liegekomfort. Im Gegensatz zu aufzublasenden Isomatten sind sie jedoch schwer und verfügen zudem über ein großes Packmaß. Für Motorradreisen und Trekking halte ich sie daher für ungeeignet. Fürs Auto-Camping, als Schlafunterlage im Van oder Wohnmobil oder als Gästebett, also überall dort, wo es nicht auf ein kleines Packmaß und wenig Gewicht ankommt, erfreuen sich selbstaufblasbare Isomatten jedoch mittlerweile größter Beliebtheit.
Selbstaufblasbare Isomatte vom Discounter ALDI Süd.
Meine selbstaufblasbare Isomatte vom Discounter.
Funktionsweise selbstaufblasender Isomatten

Selbstaufblasende Isomatten bestehen aus offenzelligem Polyurethan-Schaumstoff, der von einer luftdichten und mit einem Ventil ausgestatteten Hülle umschlossen ist. Wenn du das Ventil der Isomatte öffnest, nimmt der isolierende PUR-Schaum im Kern seine unkomprimierte Form an und Luft strömt in die Matte.

Selbstaufblasende Isomatten erzeugen von sich aus keinen Luftdruck. Bei richtiger Lagerung erreichen sie jedoch schnell ihren expandierten Zustand. Der Schaumstoff einer über Monate hinweg komprimiert gelagerten selbstaufblasenden Isomatte hingegen benötigt viel Zeit, um sich zu entfalten. Um bequem auf einer selbstaufblasenden Isomatte schlafen zu können, muss zumindest etwas Druck durch zusätzliches Aufblasen mit dem Mund erzeugt werden. In der Regel ist es ausreichend dafür ein- bis zweimal durch das geöffnete Ventil zu pusten.

Tipp: um das schnelle »Aufblasen« selbstaufblasender Isomatten zu fördern, ist die richtige Lagerung der Isomatte im entfalteten und unkomprimierten Zustand wichtig.

Zum Komprimieren und Verpacken selbstaufblasbarer Isomatten wird das Ventil geöffnet, die Matte anschließend zusammengerollt (manche Modelle lassen sich auch zuvor der Länge nach einmal zusammenfalten und fixieren) und das Ventil wieder verschlossen. Meist liegen Gummibänder oder Riemen bei, die ein Fixieren im zusammengerollten Zustand ermöglichen.

Vorteile selbstaufblasbarender Isomatten

Selbstaufblasbare Isomatten Nachteile

Selbstaufblasbare Isomatte Gewicht.
Schwere 1,75 kg wiegt meine selbstaufblasbare Isomatte vom Discounter.
QUECHUA Luftmatratze Camping Selbstaufblasend

Die Luftmatratze Camping selbstaufblasend (Größe: 190 × 65 × 4,5 cm; Gewicht: 1700g; Packmaß: 37 × 25 × 25 cm) von Decathlons Hausmarke QUECHUA ist preislich mit einer Schaumstoff-Isomatte vergleichbar, lässt sich jedoch der Länge nach falten und entsprechend kürzer zusammenrollen. Mit einem Gewicht von 1,7 kg finde ich sie jedoch für Trekking oder Motorrad-Camping ungeeignet.

  • Material: Schaumstoff 100 % Polyurethan (PUR) Bodenplane 50 % Polyester (PES), 50 % Thermoplastisches Polyurethan Hauptmaterial 50 % Thermoplastisches Polyurethan, 50 % Polyester (PES) Tasche 100 % Polyester (PES)
  • Lieferumfang: Isomatte und Packsack
SEA TO SUMMIT – Camp Mat Self Inflating

Die SEA TO SUMMIT Camp Mat Self Inflating Isomatte (Größe L: 198 × 64 × 3,8 cm; Gewicht: 1020g; Packmaß: 33 × 18 cm; R-Wert: 4) lässt sich für eine selbstaufblasende Isomatte relativ kompakt verpacken, ist preiswert und befindet sich auch vom Gewicht her in einem für Motorradreisen akzeptablen Bereich.

  • Material: Hauptmaterial 100 % Polyester, Membran 100 % Polyurethan
  • Lieferumfang: Isomatte und Packsack

Tipp: ein aufblasbares Campingkissen ist preisgünstig, lässt sich extrem klein verpacken und wiegt kaum etwas. Es trägt jedoch ungemein zur Verbesserung des Schlafkomforts bei.

Isomatten-Ratgeber – Merkmale und Kaufkriterien von Isomatten

Expeditionsausstatter und Hersteller von Outdoor- und Campingequipment wie z. B. SEA TO SUMMIT oder THERM-A-REST führen dutzende Isomatten, die verschiedensten Ansprüchen gerecht werden, und erweitern bzw. erneuern laufend ihr Sortiment. Dabei sind einfache Schaumstoff-Isomatten bereits zu Preisen ab 10 Euro erhältlich. Ultraleichte Isomatten für Wintertouren im hochalpinen Gelände kosten nicht selten mehrere hundert Euro. Jede Camping-Schlafunterlage hat also ihre eigenen Produktmerkmale und eignet sich mehr oder weniger für einen ganz bestimmten Personenkreis. Um dir den Isomatten-Kauf zu erleichtern, gehe ich im Folgenden kurz auf die wichtigsten Eigenschaften von Schlafunterlagen ein.

Isomatte und Motorrad.
Für die Motorradtour sollten Packmaß und Gewicht der perfekten Isomatte das meiner EXPED-Schlafunterlage nicht übersteigen.

Was sagt der R-Wert einer Isomatte aus?

Böden und Liegeflächen bestehen aus unterschiedlichen Materialien, die verschiedene Wärmeleitfähigkeiten aufweisen. Metall hat eine gute Wärmeleitfähigkeit. Wenn du dich auf Metall legst, etwa den Fußboden einer Fähre oder eine Metallbank, dann wird die von deinem Körper abgestrahlte Wärme schnell vom Metall aufgenommen und weitergeleitet, deinem Körper praktisch entzogen. Holz hat eine relativ schlechte Wärmeleitfähigkeit. Holz isoliert also besser als Metall und du wirst in der Folge auf einer Holzbank weniger schnell frieren als auf einer Metallbank. Der Erdboden leitet Wärme um ein Vielfaches besser als Luft. Um dich vom Erdboden zu isolieren und eine Unterkühlung zu vermeiden, gibt es Isomatten. Mit der Wahl deiner Schlafunterlage trägst du also entscheidend dazu bei, wie bequem (Polsterung) und warm (Isolierung) du schläfst.

Hinweis: Auf dem blanken Erdboden wirst du schneller frieren als in einer Hängematte. Allerdings speichert und reflektiert der dünne Stoff einer Hängematte deine Körperwärme nicht und Wind begünstigt zudem das schnelle Auskühlen, sodass sich die Verwendung einer Isomatte selbst in der Hängematte empfiehlt.

Die Isolationsfähigkeit einer Isomatte wird durch den sogenannten R-Wert angegeben. Dabei handelt es sich um den Wärmedurchgangskoeffizienten eines Materials, der über den Widerstand (engl. restistance) des Wärmedurchflusses informiert (auch Wärmedurchgangswiderstand genannt). Der 2020 eingeführte Standard macht den Kauf einer Isomatte transparenter, da sich verschiedene Hersteller und Modelle auf einen Blick miteinander vergleichen lassen. Dabei gilt Folgendes:

  1. Je höher der R-Wert, desto höher ist die Isolationsfähigkeit und umso geringer der Wärmeverlust.
  2. Der R-Wert gibt Aufschluss darüber, bis zu welchen Außentemperaturen eine Isomatte geeignet ist.
  3. Die Zuordnung des R-Werts ist direkt proportional (linear).
  4. R-Werte sind kumulativ und addieren sich entsprechend beim Aufeinanderlegen von Isomatten. Legst du also eine Schaumstoff-Isomatte mit einem R-Wert von 1,7 unter eine Camping-Luftmatratze mit einem R-Wert von 1,3 erhältst du den R-Wert 3.
  5. Zur Orientierung und Kaufentscheidung dienen R-Wert Tabellen, die oft auf den Websites von Expeditionsausrüstern zu finden sind.

Tipp: den R-Wert deiner Schlafunterlage kannst du auch erhöhen, indem du Bekleidung oder ähnliches unter deine Isomatte oder Moos, Blätter usw. unter den Zeltboden legst.

R-Wert Tabelle

R-WertTemperaturbereichEinsatz
R = 0bis + 15° CHochsommer
R = 1bis + 7°CSommer, warme Nächte
R = 2bis + 2°Cgemäßigte 3 Jahreszeiten
R = 3bis – 5°C3 bis 4 Jahreszeiten, milde Winter
R = 4bis – 11 °C4 Jahreszeiten, wintertauglich
R = 5bis – 17°CWintertouren
R = 6bis – 24 °CWintertouren im hochalpinen Gelände
R = 7bis – 32 °CExpeditionen

Hinweis: leider geben nicht alle Isomatten-Hersteller auch immer den R-Wert ihrer Modelle an.

Für Motorradreisen halte ich Isomatten mit einem R-Wert zwischen 2,5 und 3,5 für angemessen. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt fahre ich nach Möglichkeit nicht Motorrad oder gönne mir zumindest den Luxus einer beheizten Unterkunft.

Wie groß muss die Isomatte sein?

Isomatten sind heutzutage in den unterschiedlichsten Größen, Dicken und Formen erhältlich. Was es bei der Wahl der richtigen Größe zu beachten gilt, erfährst du im Folgenden.

Länge, Breite und Form

Bei der Wahl der besten Abmessungen musst du dich an deiner Körpergröße, den Abmessungen des Zeltbodens und deinen Schlafgewohnheiten orientieren. Falls du eine möglichst kompakte und komfortable Isomatte suchst, empfehle ich dir ein Modell zu wählen, das von der Länge her deiner Körpergröße entspricht oder um bis zu 20 Zentimeter kürzer ist. Wenn es eine Ultraleicht-Isomatte werden soll und du bereit bist, Abstriche im Liegekomfort hinzunehmen, kannst du dich auch für eine deutlich kürzere Isomatte entscheiden. Unter deine Füße kannst du in dem Fall deinen Rucksack (Motorradjacke, Bekleidung, etc.) legen.

Herkömmliche Isomatten sind ca. 60 Zentimeter breit. Falls ihr zu zweit in einem Zelt übernachten wollt, solltet ihr darauf achten, dass die addierte Breite der beiden Isomatten die Breite des Innenzeltbodens nicht überschreitet.

Ob Rechteckform oder Mumienform hängt vom gewünschten Komfort und deinen Schlafgewohnheiten ab. Isomatten in Mumienform wiegen weniger und verfügen über ein kompakteres Packmaß. Ich bewege mich während des Schlafes viel und kann mich nicht eindeutig als Seitenschläfer oder Rückenschläfer einordnen. Komfortabler Schlaf ist mir sehr wichtig, weshalb ich mich für eine relativ große und schwerere Rechteck-Komfort-Isomatte entschieden habe. Wegen des relativ großen Packmaßes würde ich mich das nächste Mal allerdings für die gleiche Matte in der nächst kürzeren Größe entscheiden.

Dicke

Die Dicke einer Isomatte kann den Liegekomfort und die Isolationsfähigkeit beeinflussen, wobei die Isolation neben der Dicke vor allem vom verwendeten Material der Isolationsschicht abhängt. Schaumstoff-Isomatten weisen je nach Modell Dicken zwischen mindestens 5 mm (Gymnastikmatten) bis hin zu maximal 20 mm bei Campingmatten auf. Sie sind damit im Vergleich zu aufblasbaren Isomatten relativ dünn und unkomfortabel, da sie Bodenunebenheiten wie Steine, Wurzeln usw. nicht ausgleichen können und nur eine relativ harte Liegefläche bieten. Bei den aufblasbaren Isomatten haben sich mittlerweile Dicken zwischen 5 und 6 cm durchgesetzt, da diese einen optimalen Kompromiss aus Isolationsfähigkeit und Schlafkomfort bei relativ geringem Gewicht und Packmaß bieten.

Packmaß und Gewicht

Packmaß und Gewicht von Isomatten spielen für Urlauber, die mit dem Auto zum Zelten fahren, keine kaufentscheidende Rolle. Wer sein Campingequipment allerdings im Rucksack oder der Fahrradtasche transportiert, freut sich über ein möglichst kleines Packmaß und jedes Gramm weniger Gewicht. Für Trekkingtouren, Fahrradreisen, Wasserwanderungen und sportliches Endurowandern empfehle ich Ultraleicht-Isomatten. Diese wiegen teils deutlich unter 500 Gramm und weisen ein kleines Packmaß auf.

Isomatten Packmaß.
Packmaße meiner Isomatten im Vergleich.

Komfort-orientierte Motorradreisende können meiner Meinung nach bis zu einem Gewicht von um die 1.000 Gramm gehen. Das Packmaß der Isomatte für die Motorradtour sollte jedoch die Abmessungen meiner Thermo-Luftmatratze (24 × 15 cm; rote Tasche im Foto oben) nach Möglichkeit nicht überschreiten. Selbstaufblasende Isomatten wiegen meist deutlich über ein Kilogramm und nehmen im zusammengerollten Zustand ähnlich viel Platz wie eine Schaumstoff-Isomatte ein. Für Trekking oder Motorradreisen halte ich sie daher für gänzlich ungeeignet.

Tipp: zum einfachen Verpacken der Matte ist ein ausreichend großer und einfach zu komprimierender Packbeutel wünschenswert. Manche Packbeutel sind so winzig, dass die Matte in einer bestimmten Art zusammengelegt und eng zusammengerollt werden muss, um in den Beutel zu passen. So etwas kostet morgens am Campingplatz unnötig Nerven.

Richtige Handhabung, Pflege und Lagerung von Isomatten

Um möglichst lange Freude an deiner neuen Isomatte zu haben und ihre volle Funktion zu erhalten, sind im Umgang mit der Schlafunterlage einige grundlegende Dinge zu beachten.

Aufblasen / Aufpumpen & Entlüften aufblasbarer Isomatten

Wenn du abends dein Nachtlager errichtest, soll das Aufblasen aufzublasender Schlafunterlagen schnell und hygienisch von der Hand gehen. Der einfachste Weg wäre die Matte mit dem Mund aufzublasen. Das Problem dabei ist, dass mit der Atemluft Feuchtigkeit und Keime in die Matte gelangen. Mit der Zeit können sich dadurch Schimmel und Algen innerhalb der Matte bilden, worunter die Hygiene, die Isolationsfähigkeit und die Haltbarkeit der Isomatte leiden.

Pumpsack und andere Isomatten-Pumpen

Für das hygienische Aufpumpen von Isomatten bieten die Hersteller und das Campingzubehör mittlerweile viele praktische Helfer. Weit verbreitet sind Pumpsäcke für Isomatten, die gleichzeitig als wasserdichte und stark komprimierbare Aufbewahrungstasche für die Matte dienen. Mit einer dünnen Daunenjacke oder anderer Kleidung ausgefüllt lassen sich die Beutel auch prima als Kopfkissen umfunktionieren. Außerdem sind mittlerweile auch andere handbetriebene und sogar elektrische Isomatten-Pumpen erhältlich.

Durch die Verwendung von Pumpen gelangt nur die relativ trockene Umgebungsluft in die Isomatte, die frei von Bakterien ist und somit die Langzeithaltbarkeit der Isomatte gewährleistet. Pumpen gehören bei vielen Isomatten zum Lieferumfang, sind aber auch einzeln zum Nachrüsten erhältlich.

Isomatten-Pumpe.
Einfache Pumpe für Isomatten.

Ventile

Vor dem Aufbruch zur nächsten Etappe muss das vollständige Entlüften und möglichst kompakte Verstauen der Isomatte im Gepäck schnell und unkompliziert von der Hand gehen. Um das zu gewährleisten, setzen die Hersteller auf verschiedene Arten von Ventilen. Meiner Erfahrung nach funktionieren einfache Ventile mit Rückschlagklappe, die das Aufpumpen und Luft Ablassen durch ein Ventil ermöglichen, am zuverlässigsten. Bei Matten mit zwei Ventilen passiert es häufig, dass das Ablassventil, das ja in der Regel nur mit einem einfachen Stöpsel verschlossen wird, falsch oder nicht vollständig verschlossen ist und somit eine leichte Undichtigkeit aufweist. Die Luft entweicht in dem Fall sehr langsam und kaum spürbar über Nacht aus der Isomatte.

Bei der Isomatte von Decathlon muss darauf geachtet werden, dass das Auslassventil komplett verschlossen ist.

Wie eine undichte Isomatte reparieren?

Falls deine Isomatte undicht ist, empfehle ich zuerst die einwandfreie Funktion des Ventils zu prüfen (siehe vorheriger Punkt). Ein paar Haare, eine Fluse oder ähnliche Verunreinigungen an der Gummidichtung der Ablassventilkappe können schon zu Luftverlust der Matte führen. Wenn das Ventil deiner undichten Isomatte in Ordnung ist, dann hat sie wahrscheinlich ein Loch. Trotz robuster Obermaterialien moderner Isomatten können durch Äste, Dornen, spitze Steine usw. schnell Beschädigungen an der Matte entstehen. Der umsichtige Umgang mit Matte, Schaumstoffunterlagen oder Zeltunterlagen kann Löchern in der Matte vorbeugen. Das Flicken einer beschädigten Isomatte funktioniert wie das Flicken eines Fahrradschlauchs. Im Notfall kannst du dafür sogar Fahrradflickzeug verwenden. Besser ist jedoch Flickzeug speziell für Isomatten zu verwenden, das vielen Matten beiliegt und zudem auch separat erhältlich ist.

Wie eine Isomatte waschen?

Isomatten sind wasserdicht und lassen sich einfach mit einem weichen Lappen und mildem Reinigungsmittel säubern. Schweiß, Hautschuppen, Sonnencreme und andere Verunreinigungen werden durch das Abwischen gelöst. Anschließend sollte die Isomatte gründlich mit viel Wasser gespült und von Seifenrückständen befreit werden. Vor dem Verpacken muss die Matte an einem schattigen und luftigen Ort vollständig trocknen.

Wie die Isomatte richtig Lagern?

Um Schimmelbildung zu vermeiden, muss bei Schaumstoff-Isomatten, Camping-Luftmatratzen und Thermomatten darauf geachtet werden, dass sie vor dem Aufrollen und Verpacken sauber und vollständig getrocknet sind. Selbstaufblasbare Isomatten sollten ausgerollt und entfaltet und mit offenem Ventil gelagert werden. Nur so bleibt die Elastizität des Schaumkerns erhalten und evtl. eingeschlossene Feuchtigkeit kann entweichen. Du kannst sie z. B. stehend neben dem Kleiderschrank oder liegend unterm Bett aufbewahren. Für alle Isomatten gilt, dass sie an einem trockenen, luftigen und schattigem Ort zu lagern sind. Direkte Sonneneinstrahlung lässt das Material schneller altern und sollte in jedem Fall vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar