• Beitrag zuletzt geändert am:4. Oktober 2022
  • Lesedauer:50 min Lesezeit

Urlaub auf Zakynthos – Sehenswürdigkeiten, Strände und Reiseinformationen

Gegenüber der Westküste der Peloponnes liegt im Ionischen Meer die griechische Insel Zakynthos (griechisch Ζάκυνθος). Mit einer Fläche von etwa 400 km² ist sie nach Kefalonia und Korfu die drittgrößte der Ionischen Inseln. Zakynthos gilt als das Mallorca der Briten, ist die südlichste der größeren Ionischen Inseln und nach Korfu das bekannteste und meistbesuchte Reiseziel der Region.
Der Shipwrek Beach auf Zakynthos.
Auf Zakynthos findest du eines der bekanntesten Fotomotive Griechenlands: die Schmugglerbucht Navagio mit dem Schiffswrack.

Beim Urlaub auf Zakynthos erwarten dich dutzende Sand- und Kiesstrände und eindrucksvolle Steilküsten. Das Meer spiegelt in unglaublich kräftigen Blau- und Türkistönen, das Wasser vor den Küsten ist kristallklar. Dich erwarten sattgrüne Berghänge, urige Dörfer und lebhafte Urlaubsorte.

Zakynthos besticht mit üppiger Vegetation und abwechslungsreichem Landschaftsbild. Von Nordwest nach Südost verläuft ein Gebirgsmassiv. Höchster Punkt des Massivs und der Insel ist mit 756 Metern der Gipfel des Berges Vrachionas. Entlang der dünn besiedelten Westküste fallen zerklüftete Felshänge steil ins Ionische Meer ab. Östlich des Gebirgsmassivs erstrecken sich weite grüne Ebenen und nur vereinzelt in Küstennähe Hügel und Felsklippen. Familien und Pauschaltouristen verbringen ihren Zakynthos-Urlaub vor allem an den langen und flach abfallenden Sandstränden im Nordosten und entlang der im Südosten gelegenen Laganas Bay. Zakynthos ist als Heimat der seltenen Meeresschildkröte Caretta caretta (Unechte Karettschildkröte) bekannt. 1999 wurde im Südosten der Insel zum Schutz der Meeresschildkröten und ihrer Nistplätze der Meeresnationalpark Zakynthos eingerichtet.

Ich habe die Insel mit dem Motorrad bereist und nahezu alle Strände und Sehenswürdigkeiten von Zakynthos erkundet. In folgendem Zakynthos-Reiseführer erfährst du unter anderem, welche Strände und Attraktionen der Insel du dir nicht entgehen lassen solltest. Du erfährst, welche Orte und Hotels sich gut als Ausgangspunkt für deinen Zakynthos-Urlaub eignen und alles zur Anreise, der Fortbewegung vor Ort und den besten Reisezeiten.

Sehenswürdigkeiten auf Zakynthos

Zu den beliebtesten Zakynthos-Sehenswürdigkeiten zählen vor allem die zahlreichen Strände der Insel. Ob Familienstrand, Partystrand, Instagram-Hotspot oder Oase der Ruhe, ob Sand-, Kies- oder Felsstrand: auf der vielbesuchten Urlaubsinsel findet sich für jeden Geschmack der richtige Strand. Für Abwechslung vom Strandleben sorgen spektakuläre Landschaften mit gewaltigen Kalksteinklippen, Höhlen und Grotten, traditionelle Bauerndörfer, Klöster und Kirchen.

Zakynthos Strände

Zakynthos bietet den Urlaubern verschiedene Strandtypen. Die Strände entlang Zakynthos steiler und zerklüfteter Westküste liegen in kleinen, romantischen Buchten. Lange Sandstrände und die beliebtesten Urlaubsorte findest du entlang der Ost- und Südküste von Zakynthos. Zur besseren Übersicht gehe ich im Folgenden die Strände im Uhrzeigersinn der Reihe nach durch. Ich beginne mit dem Navagio Beach, besser bekannt als Ship Wreck Beach, der zu den bekanntesten Stränden Griechenlands zählt und auf etlichen Postkarten und Covern von Reisemagazinen abgebildet ist. Die für Touristen wichtigsten Strände der Insel habe ich dir in der Zakynthos Karte mit roten Strandsymbolen markiert.

Im nördlichen Teil von Zakynthos Westküste liegt in der sogenannten Schmugglerbucht der beliebte Navagio Beach. Die Bucht ist von hohen Kalksteinklippen umgeben und der Strand ist nur vom Wasser aus zu erreichen.

Schiffswrack am Navagio-Strand auf Zakynthos.
Navagio Beach.

Der Navagio Beach ist ein bekannter Instagram-Hotspot und wird in der Touristensaison täglich von dutzenden Ausflugsbooten mit hunderten Touristen angesteuert. Eine Besonderheit am hellen Sandstrand ist das verrostete Wrack des Schiffes Panagiotis, bzw. das was davon übriggeblieben ist. Das Schiff, das Zigaretten an Bord hatte, die auf dem Schwarzmarkt verkauft werden sollten, ist 1983 gestrandet. (Daher der Beiname Schmugglerbucht). Die weißen Kieselsteine im klaren Wasser sorgen für ein kräftig türkisblau spiegelndes Meer.

Tipp: Die schönsten Fotos vom Strand kannst du von Ship Wreck Beach Viewpoint aus machen, der sich auf den Klippen der nördlichen Landzunge befindet. Der Aussichtspunkt ist in der Saison extrem gut frequentiert. Es gibt eine kleine gesicherte Aussichtsplattform und einen nicht ganz ungefährlichem Pfad nahe dem Abgrund. Den atemberaubenden Ausblick auf das Wrack und die Klippen, den weißen Strand und das türkisblaue Meer findest du auf tausenden Instagram-Posts, Postkarten und Reiseprospekten.

Der Paralia Navagio ist einer der schönsten und meistfotografierten Strände Europas und dementsprechend gut besucht. In der touristischen Hauptsaison sind Strand und Aussichtspunkt total überlaufen. Die Freude am Schwimmen wird dann aufgrund der vielen Menschen, Yachten und Ausflugsboote stark getrübt. Um dem Massentourismus zu entgehen, empfiehlt es sich den Strand möglichst früh aufzusuchen oder Zakynthos in der Nebensaison zu besuchen.

Filippoi Beach

Fünf Kilometer Luftlinie nordöstlich vom Navagio Beach befindet sich in einer einsamen Bucht der Filippoi Beach. Die Anfahrt über die steile Straße ist abenteuerlich, stellt jedoch mit einem Kleinwagen oder Motorrad kein Problem dar. Der Zugang zum Wasser über die Felsen ist etwas mühsam, dafür entschädigen das kristallklare Wasser und die Ruhe durch die abgeschiedene Lage. Nördlich vom Filippoi Beach befinden sich das Skinari Kap mit den Blue Caves.

Agios Nikolaos Beach

Der kleine Hafenort Agios Nikolaos befindet sich im Nordosten von Zakynthos und bietet eine Fährverbindung zum Pessada Hafen auf Kefalonia und einen kurzen, direkt am Hafen gelegenen Strand, der allerdings nicht besonders empfehlenswert ist. Schöner ist es am von hieraus schnell zu Fuß zu erreichenden Madrakia Beach, einem kurzen Kiesstrand mit klarem Wasser, der direkt südlich vom Hafenkai anschließt.

Achtung Verwechslungsgefahr! Im Südosten von Zakynthos gibt es einen weiteren Strand, der Agios Nikolaos Beach bzw. St. Nicholas Beach genannt wird.

Kremidi Beach

An der Küstenstraße südlich von Agios Nikolaus liegt in einer schmalen Bucht der wunderschöne, aber sehr kurze Kremidi Beach.
Kremidi-Strand Zakynthos.
Kremidi Beach.

An dem kleinen Kiesstrand gibt es keinerlei touristische Infrastruktur. Du findest hier angenehme Ruhe und einen guten Spot zum Schnorcheln. Für Schatten und Verpflegung musst du allerdings selbst sorgen.

Climati Beach

Der Climati Beach gleicht zuvor genanntem Strand, liegt jedoch etwas abseits der Küstenstraße in einer versteckten Bucht.
Climati-Strand Zakynthos.
Climati Beach.

Zu beiden Seiten der naturbelassenen Bucht gibt es Felsen und das glasklare Wasser eignet sich gut zum Schnorcheln. Es empfiehlt sich, den Mietwagen oberhalb der zum Strand führenden Schotterstraße zu parken und das letzte Stück zu laufen. Mit der Reiseenduro dagegen kannst du direkt am Strand parken. Auch an diesem Kiesstrand gibt es keinen natürlichen Schatten und keine gastronomische Einrichtung.

Makris Gialos Beach

Der Makris Gialos Beach ist ein rund 170 Meter langer Kies-Sandstrand im Nordosten von Zakynthos. Bereits die Küstenstraße, die zum Strand führt, bietet eine fantastische Aussicht.
Makris Gialos Beach auf Zakynthos.

Entlang der parallel zum Strand verlaufenden und etwas zurückversetzten Straße gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten. Liegen und Sonnenschirme sind vorhanden und können für 10 Euro pro Set und Tag gemietet werden. Der Strand fällt relativ steil ins glasklare Wasser ab und eignet sich zu beiden Strandenden gut zum Schnorcheln. Oberhalb vom Strand sorgt ein Restaurant mit Blick auf den Strand fürs leibliche Wohl der Urlauber.

Xigia Beach

Der Xigia Beach gehört mit zu den bekanntesten Zakynthos-Stränden. Er liegt in einer schmalen Bucht und ist nur etwa 35 Meter lang. Vom kostenlosen Parkplatz an der Hauptstraße aus erreichst du den Strand über einen steilen asphaltierten Weg. Das Wasser am Xigia Beach ist etwas milchig, was am natürlichen Schwefelvorkommen hier liegt.
Xigia Beach auf Zakynthos.

Bei Touristen ist der Strand daher auch unter den Namen Spa- und Wellnesbeach bekannt. Der Schwefel soll gut für die Haut sein, sorgt jedoch auch für den etwas strengen Geruch am Strand. Aufgrund der Schwefelquelle und seiner Schönheit mit dem hellen Kies-Sandgemisch und dem türkisfarbenen Wasser ist der Xigia Beach bei Urlaubern äußerst beliebt. Der kurze Strand bietet jedoch kaum Ausweichmöglichkeiten und ist meist ziemlich überlaufen.

Tipp: Wenige hundert Meter südlich vom hier beschriebenen Strand gibt es einen weiteren Strand, der unter dem gleichen Namen bekannt ist. Es gibt hier mehr Sonnenschirme und Liegen und riecht etwas weniger streng nach Schwefel. Der Strand ist über eine von der Küstenstraße abgehenden Straße aus zu erreichen und etwas weniger überlaufen.

Alykes Beach und Alykanas Beach

Zwei äußerst beliebte und direkt aneinandergrenzende Sandstrände findest du nahe dem Touristenort Alikanas. Der westliche Strandabschnitt wird Alykes Beach genannt. Etwa ab dem direkt am Strand gelegenen Alykanas Beach Grand Hotel by Zante Plaza bis hin zum am östlichen Strandende gelegenen Hafen wird der Strand Alykanas Beach genannt.
Alykes Beach Zakynthos.
Blick vom Alykes Beach aus Richtung Alykanas Beach und Hafen.
Die beiden Sandstrände sind zusammen gut zwei Kilometer lang und fallen sanft ins Meer ab. Es gibt viele Bereiche mit Sonnenliegen und Schirmen und ein breites Wassersportangebot. Generell eignen sich die Strände gut für Familien mit kleinen Kindern. Der Ort Alikanas liegt rund 16 Straßenkilometer westlich der Inselhauptstadt Zakynthos. Entlang der Bucht gibt es viele Pauschaltouristen-Quartiere. Du findest hier aber auch preisgünstige Apartments mit Balkon und Küchenzeile, wie z. B. Antonio Studios. Nahe der Strände und entlang der Hauptstraße gibt es zahlreiche Restaurants, Imbisse, Bars und Cafés. Es gibt Supermärkte, Touranbieter, Souvenirgeschäfte usw.

Psarou Beach

Der relativ ruhige Psarou Beach liegt nur wenige Kilometer östlich von den geschäftigen Stränden bei Alikanas. Im zentralen Strandabschnitt besteht er aus feinem Sand mit nur wenigen Steinen, das östliche Strandende ist eine steinige Landzunge.
Psarou Beach.
Psarou Beach.

Der Strand ist schmal und fällt relativ sanft ins Meer ab. Es gibt eine Taverne und kostenlose Parkmöglichkeiten. Der Psarou Beach eignet sich gut für Familien mit Kindern, zum Spielen am Ufer, zum Schwimmen und Sonnenbaden.

Donkey Beach

Westlich von Tsilivi liegt der etwa 150 Meter lange Donkey Beach (auch als Paralia Mpouka bekannt), dessen nördlicher Teil sehr breit ist und an einem kleinen Hafen für Fischerboote liegt. Nahe dem Sandstrand gibt es relativ wenige Parkmöglichkeiten. Am Donkey Beach findest du einen Beachvolleyball-Platz und ein paar Unterkünfte, wie z. B. den Donkey Bay Club.

Bouka Beach

Nur etwa 500 Meter östlich des Donkey Beach liegt in der gleichen Bucht im Westen von Tsilivi der etwa 120 Meter lange Bouka Beach. An dem mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Strand gibt es große Hotelanlagen, deren Liegestühle nahezu den kompletten Kies-Sandstrand bedecken. Die bewirteten Liegen können jedoch auch von Nichthotelgästen gemietet werden.
Bouka Beach.
Blick über den Bouka Beach Richtung Donkey Beach.

Tsilivi Beach

Der rund 1,2 Kilometer lange Tsilivi Beach liegt am gleichnamigen Touristenort und gehört zu den bekannteren Stränden von Zakynthos. Der bei Familien beliebte Strand besteht aus einem Sand-Kies-Gemisch und fällt sehr sanft ins klare Meer ab. Ein paar Liegen mit Sonnenschirm gibt es ab 8 Euro pro Tag. Du findest hier dutzende Unterkünfte, es gibt Geschäfte, Wassersportmöglichkeiten, Strandbars, Tavernen und Restaurants. Am Tsilivi Beach kann es in der Saison sehr voll werden.

Zakynthos Stadtstrand

Die Küste vor der Inselhauptstadt Zakynthos wird vom großen Hafen und der Küstenstraße dominiert. Einen etwa 100 Meter langen Kieselstrand gibt es nördlich des Hafens nahe dem Palatino Hotel.
Stadtstrand Zakynthos.
Zakynthos Stadtstrand.

An dem schmuddeligen Stadtstrand gibt es keinen Schatten und die Steine im Wasser sind relativ scharfkantig. Der Strand wird nahezu ausschließlich von Einheimischen aus der näheren Umgebung genutzt. Hier untergebrachte Touristen suchen den Strand höchstens zur schnellen Abkühlung auf.

Kaminia Beach

Neun Straßenkilometer südöstlich von Zakynthos Stadt liegt am Nordufer der Halbinsel Skopos der Kaminia Beach. Der kurze Strand verfügt über Bereiche mit Sand abwechselnd mit steinigen Abschnitten.
Kaminia Beach Zakynthos.
Kaminia Beach.
Direkt am Strand liegt die Unterkunft Fiore Beach Studios. Es gibt ein Restaurant und eine Strandbar, außerdem Liegestühle mit Sonnenschirmen und ein paar wenige schattenspendende Bäume. Entlang der wenige hundert Meter im Landesinneren verlaufenden Hauptstraße findest du weitere Unterkünfte, Tavernen und einen kleinen Supermarkt.

Porto Zoro Beach

Am schönen Porto Zoro Beach liegt das gleichnamige Hotel und eine beliebte Beach Bar. Liegen und Sonnenschirme gibt es am Strand und auf der angrenzenden Wiese. Am östlichen Ende des etwa 300 Meter langen Sandstrandes, der teils mit Steinen durchsetzt ist, ragen interessante Steinformationen aus dem Meer, beliebte Kulisse für Selfies.

Banana Beach

Der weitläufige Banana Beach liegt an der Nordseite der Halbinsel Vasilikos und erfreut sich bei jungen und junggebliebenen Urlaubern größter Beliebtheit. Am östlichen Strandende gibt es mit Banana Watersports einen großen Verleih für Wassersportausrüstung. Über den flach abfallenden Sandstrand verteilt gibt es mehrere Strandbars mit Sonnenliegen.
Banana Beach Zakynthos.
Der Banana Beach in der Nebensaison.

In der touristischen Hauptsaison ist am Banana Beach viel Betrieb. Die Bars spielen dann laute Musik und der Strand gilt zu der Zeit neben dem Laganas Beach als bester Partystrand von Zakynthos. In der Nebensaison haben allerdings die meisten der Strandbars geschlossen und dich erwartet dann ein menschenleerer Strand.

Plaka Beach

Östlich des Banana Beach und nur durch ein paar steinige Landzungen von diesem separiert, liegt noch am Nordufer der Vasilikos Halbinsel der Plaka Beach. Der kurze Sandstrand ist von beliebten Unterkünften, wie z. B. The Bay Hotel & Suites oder dem Plaka Beach Resort, umgeben. In der Saison kann der Plaka Beach die ruhigere Alternative zum Banana Beach sein.

St. Nicholas Beach

Der St. Nicholas Beach, nicht zu verwechseln mit dem im Norden der Insel gelegenen Agios Nikolaos Beach, liegt im Nordosten der Vasilikos Halbinsel zu Füßen der malerischen Kapelle Agios Nikolaos.

St. Nicholas Beach Zakynthos.
St. Nicholas Beach.

Er gehört ebenfalls zu den sehr beliebten und entsprechend gut frequentierten Stränden von Zakynthos. Es gibt Strandliegen, Wassersportangebot, Restaurants, Strandbars und etliche Unterkünfte in Strandnähe.

Mavratzis Beach

Nur wenige hundert Meter südlich des St. Nicholas Beach befindet sich in einer relativ versteckten Bucht der etwa 140 Meter lange Mavratzis Beach.
Mavratzis Beach.
Mavratzis Beach.
Der breite Sandstrand wird nahezu ausschließlich von Gästen der darüber befindlichen Hotels Palazzo di Zante, Zante Imperial Beach und Zante Royal Resort besucht und ist in der Nebensaison menschenleer.

Porto Roma Beach

Zentral an der Ostküste der Halbinsel Vasilikos liegt der ruhige Porto Roma Beach. Der Kies- und Sandstrand ist sozusagen der Hausstrand der beliebten Porto Roma Studios.
Proto Roma Beach Zakynthos.
Porto Roma Beach.

Unterkunft, Restaurant, Liegen und Sonnenschirme befinden sich wenige Meter über dem Meeresspiegel. Am östlichen Ende vom schmalen Strand gibt es eine Kaimauer, vor der ein paar Fischerboote im Wasser dümpeln. Am westlichen Ende findest du eine weitere Unterkunft und eine Strandbar.

Gerakas Beach

An der Südspitze der Halbinsel liegt, der Laganas-Bucht gegenüber, der feinsandige Gerakas Beach. Der rund 900 Meter lange Strand ist relativ breit und fällt sehr sanft ins kristallklare, azurblau strahlende Meer ab. Der Strand ist naturbelassen und bietet keinen natürlichen Schatten. Er verfügt über keine sanitären Anlagen oder gastronomischen Einrichtungen.

Gerakas BEach Zakynthos.

Es gibt jedoch einen Verleih für Liegen und Sonnenschirme, der im Vergleich zu anderen Stränden auf Zakynthos relativ teuer ist. Der Gerakas Beach gilt als einer der schönsten Strände von Zakynthos und ist Nistgebiet der Unechten Karettschildkröte und Teil des Meeresschutzgebietes. Eine Hütte des Zante Sea Turtle Rescue & Information Center, in dem du dich über die seltenen Meeresschildkröten informieren kannst, befindet sich an der Zufahrtsstraße. Auf Jetski und Wassersport müssen die Touristen hier verständlicherweise verzichten. Auch ist der Zugang zum Strand von Mai bis Oktober zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang generell verboten.

Dafni Beach

Der Dafni Beach liegt mitten im Meeresschutzgebiet zentral am Südufer der Halbinsel Vasilikos. Im Gegensatz zum Gerakas-Strand verfügt er allerdings über mehrere Tavernen und eine Unterkunft in Strandnähe. Abgesehen davon ist der Kies-Sandstrand weitgehend naturbelassen.

Dafni-Strand Zakynthos.
Dafni Beach.

Sonnenliegen und Schirme sind allerdings vorhanden und können relativ preisgünstig gemietet werden. Insgesamt verteilen sich die Besucher an diesem rund 500 Meter langen Strand gut, sodass der Strand nie überfüllt wirkt. Die Anfahrt zum Dafni Beach über Schotterstraßen ist mit dem PKW etwas abenteuerlich. Am Strand angekommen ist es möglich, dass du von freiwilligen Helfern eine kurze Einweisung wegen evtl. vorhandener und zu umgehender Schildkrötennester am Strand bekommst. Vor der Bucht des Dafni Beach liegt die unbewohnte Insel Kalonisi.

Kalamaki Beach

Der populäre Kalamaki Beach liegt im östlichen Teil der Laganas-Bucht nahe dem Flughafen und dem Ort Kalamaki. Der goldene und feinkörnige Sandstrand gehört für viele Zakynthos-Urlauber zu den schönsten Stränden der Insel und fällt sanft ins azurblaue Meer ab. Es gibt Verleih für Tretboote, Kajaks und SUPs, wobei der Strand sich sehr gut eignet für Familien mit Kindern. Es gibt gut besuchte Bereiche mit vielen Sonnenliegen und daneben auch ruhigere Strandabschnitte.

Kalamaki-Strand Zakynthos.
Direkt am Strand und in Strandnähe findest du zahlreiche Unterkünfte verschiedener Preisklassen, wie z. B. das beliebte und gut bewertete Marelen Hotel. Auch der Kalamaki Beach gehört noch zum Meeresschutzgebiet. Während der Brutzeit der Meeresschildkröten ist das Betreten des Strandes in der Nacht untersagt. Absperrungen aus Holz- und Metallgestellen markieren die Schildkrötennester und sollen von den Touristen weitläufig (min. 2 Meter Abstand) umgangen werden. Der Kalamaki Beach ist sehr lang und geht im Westen in den trubeligen Laganas Beach über.

Laganas Beach

Der bei britischen Urlaubern besonders beliebte Touristenort Laganas befindet sich im zentralen Bereich der gleichnamigen Bucht. Der Ort verfügt über die am besten entwickelte touristische Infrastruktur der Insel. Es gibt etliche Hotelanlagen, wie z. B. das gut besuchte Poseidon Beach Hotel, gastronomische Einrichtungen (sogar ein McDonalds Restaurant), Geschäfte, Supermärkte und Souvenirläden. Viele der Unterkünfte sind All-Inklusive-Hotels für Pauschaltouristen.
Zakynthos Laganas-Strand.
Laganas Beach.

Im Partyort Laganas kommt in der touristischen Saison das Nachtleben nicht zu kurz. Es gibt etliche Kneipen, Bars und Diskotheken und ein jugendliches Publikum. Der mehrere Kilometer lange Strand geht nahtlos in den oben beschriebenen Kalamaki Beach über. Am westlichen Strandabschnitt bei Laganas gibt es unzählige Sonnenliegen, ein breites Wassersportangebot, Restaurants, Tavernen und Imbissbuden. Richtung Kalamaki wird es deutlich ruhiger. Insgesamt eignet sich die Gegend also am besten für den Partyurlaub auf Zakynthos.

Agios Sostis Beach

Der Agios Sostis Beach liegt etwa einen Kilometer westlich vom belebten Laganas Beach unweit der kleinen Cameo Insel, die vom Hafen aus über einen urigen Holzsteg zu erreichen ist und 5 Euro Eintritt kostet. Am schmalen Strand, der eine willkommene Abwechslung bzw. ruhigere Alternative zum oftmals überlaufenen und lauten Laganas Beach sein kann, gibt es ein paar Tavernen und Strandbars mit Liegen und Sonnenschirmen sowie etliche nahegelegene Unterkünfte.

Keri Beach

Der Keri Beach liegt im Süden von Zakynthos am Hafen- und Touristenort Limni Keriou. Der Strand ist insgesamt 300 Meter lang und verfügt über Bereiche mit Liegen und Sonnenschirmen und im nahezu unbebauten zentralen Bereich auch über solche, an denen große Bäume natürlichen Schatten spenden.

Keri Beach Zakynthos.
Keri Beach.

Das Wasser ist klar und der Meeresboden teils sandig. Vom Strand aus bietet sich dir eine schöne Aussicht auf die vorgelagerte Insel Marathonisi. Zu beiden Seiten der Bucht findest du einige Unterkünfte, Tavernen und Bootsverleih (siehe auch Keri Caves), an der Uferpromenade des am südlichen Strandende gelegenen Hafens auch gemütliche Cafés.

Plakaki Bay

Im Südwesten von Zakynthos liegt in atemberaubender Landschaft der Plakaki Beach. Schon bei der Anfahrt über die schmale und kurvenreiche Straße hast du atemberaubende Ausblicke über die Steilküste. Vom kostenlosen Parkplatz aus führt ein abenteuerlicher Pfad über steile Stufen und Felsen bis hinunter in die ruhige Felsbucht, die sich ausgezeichnet zum Schnorcheln eignet. Der Kletterpfad ist an manchen Stellen durch ein Geländer gesichert. Allerdings gibt es auch ungesicherte Abschnitte und überhaupt ist die 20-minütige Wanderung nur für Leute ohne körperliche Einschränkungen zu empfehlen. Festes Schuhwerk ist von Vorteil und Trinkwasser sollte mitgenommen werden, da es weder am Parkplatz noch am Strand Möglichkeiten gibt, Wasser zu kaufen.

Plakaki Bay Zakynthos.
Plakaki Beach.

Unten angekommen gibt es flache Felsen, auf denen du dein Handtuch ausbreiten kannst. Es gibt nur wenig Schatten. Zur linken Seite kannst du vom Felsen in das kristallklare Wasser der Bucht springen und in Höhlen schwimmen. Es gibt ein paar Stufen im Fels, über die du relativ einfach wieder aus dem Wasser steigen kannst. Die Plakaki Bay ist eine Art Geheimtipp unter Zakynthos Stränden. Viele Urlauber begnügen sich nämlich damit, aus Nähe des Parkplatzes ein paar Fotos von der Steilküste zu machen, und kommen gar nicht auf die Idee, den steilen Pfad hinabzusteigen.

Tipp: Unweit des Plakaki Beach findest du die Andronios Wells (siehe Zakynthos Karte). Umgeben von Weinreben und uralten Olivenbäumen befinden sich hier 12 Brunnen, von denen einer noch in Gebrauch ist und an dem du deine Trinkwasserflasche wieder auffüllen kannst. Außerdem ist es von hieraus nicht weit zur Damianós Höhle.

Korakonissi Bay

Nicht weniger schön als oben genannte Plakaki Bay, jedoch etwas einfacher zu erreichen ist die Korakonissi Bay, die sich ebenfalls im Südwesten von Zakynthos befindet und schon bei der Anfahrt fantastische Ausblicke über die Steilküste bietet. Die Badebucht erreichst du vom kostenlosen Parkplatz aus, der bei einer beliebten Snackbar liegt, innerhalb weniger Minuten über einen in den Fels geschlagenen Pfad.
Zakynthos Korakonissi Bay.
Korakonissi Beach.

Die bequemen Liegemöglichkeiten auf den flachen Felsen sind begrenzt und es gibt kaum Schattenplätze. Es empfiehlt sich also, früh anzureisen, um noch einen guten Liegeplatz zu ergattern. Badeschuhe sind wegen der schroffen Felsen zu empfehlen. In der geschützten Bucht gibt es mehrere Einstiegsmöglichkeiten, das Wasser ist kristallklar und die pittoresken Felsformationen über und unter Wasser lohnen den Ausflug in jedem Fall. Die Korakonossi Bay zählt mit zu Zakynthos beliebtesten Schnorchelspots.

Porto Roxa Beach

Schattige Sonnenliegen und Tavernen mit freundlichen Gastgebern und für diese fantastische Lage moderaten Preisen findest du am schönen Porto Roxa Beach. Die Felsbucht ist vom Dorf Agios Leon oder dem Hafenort Limnionas einfach mit dem Auto zu erreichen. Zum Meer führt eine Treppe hinunter, es gibt Anlegemöglichkeiten für Boote und sogar ein Sprungbrett in vier Metern Höhe. Es gibt mehrere Terrassen mit Sonnenliegen und Schirmen. Das glasklare Wasser eignet sich gut zum Schnorcheln und über dem Meer lassen sich hier fantastische Sonnenuntergänge beobachten.

Porto Limnionas Beach

Eine weitere zum Schwimmen, Schnorcheln, Sonnenbaden, Felsspringen und Relaxen geeignete Bucht ist Porto Limnionas. Der Strand liegt etwa auf halber Höhe der Westküste und kann mit dem Auto oder Motorrad über das Dorf Angios Leon erreicht werden. Es gibt einen großen Parkplatz, eine Taverne und ein Plateau mit Sonnenliegen.
Porto Limnionas Beach.
Porto Limnionas Beach.

Der Porto Limnionas Beach ist sehr beliebt und die relativ wenigen Sonnenliegen sind schnell belegt, sodass es sich lohnen kann, die schöne Felsbucht schon sehr früh aufzusuchen. Von den Betonplatten kannst du direkt ins kühle Nass springen. Die Bucht mit ihrem türkisblauen Wasser ist ein weiterer Hotspot für Schnorchler. Mit Tauchermaske ausgestattet kannst du hier Grotten, Höhlen, Fische und andere Meerestiere entdecken.

Porto Steniti

Vom Land aus nur über eine abenteuerliche Schotterpiste zu erreichen, ist die schöne Bucht Porto Steniti. Die Felsbucht liegt auf den Routen vieler Ausflugsboote, die hier vor der Küste einen Stopp zum Baden und Schnorcheln einlegen. Abgesehen von den Ausflugsbooten ist man hier aufgrund fehlenden Schattens und der beschwerlichen Anfahrt oft alleine.

Porto Vromi Beach

Achtung: Auf Zakynthos sind zwei Strände als Porto Vromi Beach bekannt, die zwar nebeneinander in derselben Bucht liegen, jedoch nicht über die gleiche Straße zu erreichen sind. Beide Strände gleichen sich und verfügen über Touranbieter und Bootsvermietungen. Im Folgenden beschreibe ich daher nur den in der Zakynthos Karte markierten Strand.

Der Porto Vromi Beach befindet sich in einer schmalen Bucht und ist nur etwa 25 Meter kurz. Zwar gibt es an dem Kiesstrand Sonnenliegen und eine Strandbar, für einen entspannten Strandtag gibt es jedoch weitaus besser geeignete Strände auf Zakynthos.

Zakynthos Porto Vromi Beach.
Porto Vromi Beach.

Dass der Porto Vromi Beach dennoch sehr gut besucht ist, liegt an seinem kleinen Hafen und der guten Lage als Ausgangspunkt für Bootstouren. Du findest hier einen Bootsverleih und Anbieter für Bootstouren zum Ship Wreck Beach und anderen sehenswerten Stränden und Küstenabschnitten auf Zakynthos.

Tipp: Mit einem kleinen Mietboot (Tretboot ist in der geschützten Bucht vollkommen ausreichend) kannst du entlang des Ufers der Porto Vromi Bucht beeindruckende Felsformationen und Höhlen entdecken. Darunter das »Face of Poseidon«, eine Felsformation an einem Höhleneingang des östlichen Ufers, die dem Gesicht des Meeresgottes gleichen soll.

Weitere Attraktionen der Insel

Top-Sehenswürdigkeit und meistfotografiertes Motiv auf Zakynthos ist der Navagio Beach mit dem Schiffswrack. Weitere beliebte Ausflugsziele und Attraktionen der Insel nenne ich dir im Folgenden.

Blaue Grotten am Kap Skinari

Das Kap Skinari liegt im äußersten Norden von Zakynthos. An der Ostküste zwischen dem Kap und dem Hafenort Agios Nikolaos (siehe Agios Nikolaos Beach) gibt es beeindruckende Felsformationen. Die schroffen Kalksteinfelsen bilden hier pittoreske Felsbögen und Höhlen. Wegen des glasklaren Wassers, das in fantastischen Blautönen spiegelt, werden die Höhlen Blue Caves genannt. Sie sind nach dem Ship Wreck Beach zweitwichtigste Sehenswürdigkeit von Zakynthos. Die Blauen Höhlen sind ausschließlich vom Wasser aus zu erreichen. Bootstouren zu den Grotten werden überall auf Zakynthos angeboten. Einige der Höhlen dürfen mit kleinen Booten befahren werden, zu anderen kannst du vom Boot aus schwimmen.

Zakynthos Wind Mill.
Sprungbretter beim Wind Mill Restaurant und Bad.

Unweit der Blue Caves gibt es zwei Windmühlen, die bei den Touristen als Fotomotiv beliebt sind. Hier liegt auch das Restaurant Wind Mill mit Unterkunft und Snack-Bar. Eigentliches Highlight ist jedoch der über viele Treppenstufen zu erreichende Badestrand. Es gibt mehrere Terrassen mit Liegestühlen und ins glasklare Wasser führende Stufen, Leitern und Sprungbretter.

Tipp: Am Skinari Kap gibt es Touranbieter, die Bootstouren zu den Blue Caves und/oder dem Ship Wreck Beach anbieten. Sehr empfehlenswerte Bootsausflüge mit Besichtigungen und Stopps zum Schwimmen und Schnorcheln kannst du auch hier auf GetYourGuide bereits im Voraus buchen.

Keri Caves

Im äußersten Süden von Zakynthos liegen die Keri Caves. Auch diese Höhlen bzw. Felsformationen sind nur vom Wasser aus zu erreichen und Bestandteil der Routen vieler Bootstouren. Alternativ kannst du dir auch am Hafen beim Keri Beach ein Motorboot ausleihen (ein Bootsschein ist nicht erforderlich) und das Marathia Kap und die Keri Caves auf eigene Faust erkunden. Bei ruhiger See kannst du vor der Küste ankern und in die Höhlen schwimmen.

Mizithres Viewpoint

Neben dem Ship Wreck Viewpoint gibt es auf Zakynthos einen weiteren Aussichtspunkt, der nicht zuletzt durch unzählige Foto- und Videobeiträge auf Instagram mittlerweile sehr bekannt ist.

Zakynthos Mizithres Aussichtspunkt.
Mizithres Viewpoint.

Der Mizithres Viewpoint (auch Myzithres) liegt im Süden der Insel, etwa zwei Kilometer westlich der Keri Caves. Atemberaubend schön ist der Ausblick von den steil abfallenden Klippen auf den hellen Strand und die Mizithres Felsen im türkisblau schimmernden Meer. Der Traumstrand ist nur vom Wasser aus zu erreichen. Um die Felsen ankern meist viele Ausflugs- und Mietboote im glasklaren Wasser. Zum Aussichtspunkt gelangst du über eine Schotterstraße, die sich allerdings nur gut mit Quad oder Geländemotorrad befahren lässt. Den Mietwagen solltest du bereits am Anfang der Schotterstraße nahe dem Keri Lighthouse, einem beliebten Restaurant und Instagram-Hotspot mit fantastischem Ausblick auf die Mizithres Felsen, abstellen. Von hieraus sind es noch etwa 800 Meter bis zum Aussichtspunkt.

Zakynthos Stadt

Die Inselhauptstadt Zakynthos kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken, die von der Antike über die Herrschaft der Venezianer (14. bis Ende 18. Jahrhundert) bis hin zur Kolonialzeit unter den Briten (im 18. und 19. Jahrhundert) reicht. Die Stadt ist vitales Zentrum und verfügt über den größten Hafen der Insel. 1953 wurde Zakynthos wie auch Kefalonia von einem schweren Erdbeben getroffen. Die Gebäude und Kulturschätze der Stadt wurde durch das Erdbeben und das anschließend ausgebrochene Großfeuer fast vollständig zerstört. Anhand alter Baupläne wurde versucht, das historische Stadtbild wieder weitgehend zu rekonstruieren.

Bóchali Venetian Castle.
Blick über Zante vom Bóchali Venetian Castle aus.

Zentraler Platz in Zakynthos Stadt ist der Dionysios Solomos Square, der dem berühmtesten Sohn der Stadt, dem Dichter Dionysios Solomos, gewidmet ist. Auf und nahe dem Platz, der nördlich am Hafen anschließt, befinden sich das Byzantinische Museum, das Kulturzentrum mit der Stadtbibliothek und die aus dem 16. Jahrhundert stammende Nikolauskirche. Ein kurzes Stück nördlich vom Hafen und dem Platz liegt der kurze Stadtstrand von Zakynthos.

Dionysios Solomos Platz Zakynthos.
Dionysios Solomos Platz.

Hinter dem Dionysios Solomos Platz gelangst du zum Markusplatz mit der katholischen Markuskirche und dem Museum Dionysios Solomos. Vom Markusplatz aus in südlicher Richtung verlaufen teils verkehrsberuhigte Einkaufsstraßen, die wie auch die Uferpromenade von zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants gesäumt sind.

Agios Dionysios Kirche Zakynthos.
Agios Dionysios Kirche.

Nahe dem südlichen Pier, von dem auch die Autofähren nach Igoumenitsa, Kyllini (Peloponnes) und Poros (Kefalonia) ablegen, befindet sich die hübsche Agios Dionysios Kirche, das Wahrzeichen von Zakynthos.

Agios Dionysios Kirche.

Ebenfalls sehenswert ist die nahegelegene orthodoxe Faneromeni Kirche. Oberhalb von Zakynthos Stadt liegt Bóchali. In dem kleinen Viertel gibt es ein paar gastronomische Einrichtungen mit schöner Aussicht, einen beliebten Aussichtspunkt und eine venezianische Festung. Das Bóchali Venetian Castle kostet 4 Euro Eintritt und bietet eine Art Waldpark mit Ruinen und tollen Aussichten über die Stadt mit dem Hafen und die Bucht von Argasi.

Marine Park of Zakynthos (Unechte Karettschildkröte)

Zakynthos ist als Nistgebiet der Unechten Karettschildkröte (Caretta caretta) bekannt. Diese Vertreterin der Meeresschildkröten gehört zu den an stärksten gefährdeten Meerestieren Europas. Auf Zakynthos befindet sich die größte Dichte von Karettschildkröteneiern. Die im Süden der Insel gelegene Bucht von Laganas und die vorgelagerten Inseln sind als Marine Park of Zakynthos geschützt. Mitarbeiter des Meeresnationalparks und freiwillige Helfer kümmern sich um die Pflege, Beobachtung und Bewachung des Naturschutzraumes. In ausgewiesenen Zonen gelten strikte Vorschriften zur Einschränkung von Baugenehmigungen, des Bootsverkehrs, des Wassersports und der Fischerei. Zu den Nistplätzen der Meeresschildkröten zählen beliebte Strände, u. a. Laganas Beach, Kalamaki Beach, Dafni Beach und Gerakas Beach. Zur Brutzeit von Mai bis Oktober sind alle Niststrände von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang für Besucher gesperrt. Ab Juli stellen die Naturschutzbehörden Gestelle mit Warnungen über den vergrabenen Eiern auf. Beim Schnorcheln an Zakynthos Stränden und bei Tauch- und Schnorchelausflügen und solchen mit Glasbodenbooten können interessierte Touristen die Schildkröten beobachten.

Damianós Cave

In Verbindung mit einem Ausflug zum Plakaki Beach und den Andronios Brunnen lohnt ein kurzer Besuch der zweistöckigen Damianós Höhle.

Damianos Cave Zakynthos.
Damianós Höhle.

Von der oberhalb der Höhle gelegenen Taverne, bei der du gut parken kannst, ist die Damianós Cave zu Fuß schnell erreicht. Die untere Höhle kann einfach betreten werden, der Weg in die obere Höhle ist nur geübten Kletterern zu empfehlen.

Monastery of Agios Georgios Krimnon

Auf dem Weg zum Navagio Beach Aussichtspunkt liegt das Monastery of Agios Georgios Krimnon. Die in dem orthodoxen Kloster lebenden Mönche sind gastfreundlich und erzählen den Besuchern gerne von der Geschichte des hübschen Klosters.
Monastery of Agios Georgios Krimnon Zakynthos.
Agios Gerorgios Krimnon Kloster Zakynthos.

Es gibt eine kleine Werkstatt für Mosaike und anderes Kunsthandwerk. Unweit des Klosters steht ein Kreuz auf einem Hügel mit schöner Aussicht. Der Eintritt zum Kloster ist frei und ein kurzer Besuch lohnt vor allem in Verbindung mit dem des Ship Werck Beach Viewpoints.

Beliebte Aktivitäten und Ausflüge auf Zakynthos

An vielen Zakynthos-Stränden gibt es ein breites Wassersportangebot mit Verleih von Surfbrettern, SUPs (Stand Up Paddle Boards), Kajaks, Tretbooten, Jetskis, Motor- und/oder Segelbooten usw. Es gibt Anbieter für Parasailing, Bananenboot und solche für Boots- und Schnorchelausflüge. Tauchschulen findest du vor allem im Süden der Insel, da sich hier die besten Tauchspots von Zakynthos befinden. Ein besonderes Unterwasser-Highlight für Taucher sind natürlich die hier lebenden Meeresschildkröten. Bei Familien mit Kindern sorgt das Zante Water Village, ein im südöstlichen Teil der Insel gelegener Wasserpark mit vielen Wasserrutschen, für Abwechslung vom Strandleben. Der nahe dem Tsilivi Beach gelegene Tsilivi Water Park erfreut sich bei den Touristen ebenfalls großer Beliebtheit.

Zakynthos Karte

In der interaktiven Karte habe ich dir die im Zakynthos-Reiseführer erwähnten Strände und Sehenswürdigkeiten markiert. Die Links, die sich hinter den Symbolen verbergen, führen zum entsprechenden Absatz im Beitrag. Über die Links der Hotelsymbole gelangst du zur entsprechenden Seite meines bevorzugten Hotelbuchungsportals. Hier gibt es Bewertungen, Fotos, Preisinformationen und die Möglichkeit, eine Unterkunft zu buchen. Hauptattraktionen von Zakynthos habe ich mit roten Symbolen markiert.

Unterkünfte – Die besten Ausgangspunkte für deinen Zakynthos-Urlaub

Auf Zakynthos gibt es Unterkünfte jeglicher Art und Größe. Ob Zimmer in familiärer Pension, kleinem Hotel oder riesigem Resort, ob möbliertes Ferienapartment, Ferienhaus oder Parzelle auf einem Campingplatz, auf Zakynthos ist für jeden Urlauber und nahezu jedes Budget etwa zu finden. Hier auf meinem bevorzugten Hotelbuchungsportal Agoda sind über 500 Hotels und Ferienwohnungen auf Zakynthos gelistet. Die günstigsten Preise bekommst du bei frühzeitiger Buchung und wenn du als Reisezeit die touristische Hauptsaison meidest.

Die Touristenzentren liegen im Nordosten und an der Südküste der Insel. Das Partyvolk bevorzugt den Laganas Beach am gleichnamigen Ferienort. Auch an den Stränden Alykes Beach und Alykanas Beach kommt das Nachtleben nicht zu kurz. Du findest hier ebenfalls viele Restaurants und Bars. Außerdem liegt Alikanas relativ gut zwischen den Hauptattraktionen und den beliebtesten Stränden der Insel. Stilvoller bist du am Keri Beach oder in einer der zahlreichen abgelegenen Unterkünfte untergebracht.

Zakynthos Anreise

Griechenland gehört zur Europäischen Union und Zakynthos verfügt über einen internationalen Flughafen und zwei Fährhäfen mit täglichen Fährverbindungen ans Festland, zur Ionischen Insel Kefalonia und in der Saison sogar nach Italien. Die Anreise nach Zakynthos gestaltet sich also unkompliziert. Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise nach Griechenland mit Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Personalausweis problemlos möglich.

Anreise per Flug

Der internationale Flughafen von Zakynthos (Dionysios Solomos; Flughafencode: ZTH) liegt im Südwesten der Insel nahe dem Kalamaki Beach und unweit des beliebten Touristenortes Laganas. Er dient sowohl dem nationalen als auch dem internationalen Flugverkehr und wird in der Saison (April bis Oktober) von mehreren deutschen Flughäfen (Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München) aus direkt angeflogen. Die Flugzeit mit der Condor aus München beträgt zwei Stunden. Alternativ kannst du per Flug aus Deutschland z. B. auch über einen italienischen Flughafen oder über Athen anreisen.

Anreise mit der Fähre

Auf Zakynthos gibt es zwei Fährhäfen. Der Agios Nikolaus Hafen liegt im Nordosten der Insel und bietet in der Saison tägliche Fährverbindungen von/nach Pesada im Süden von Kefalonia. Der große Hafen in Zakynthos Stadt verbindet die Insel mit Igoumenitsa im äußersten Nordwesten von Griechenland und Kyllini an der Westküste der Peloponnes. In der Hauptsaison werden zudem Fährverbindungen zwischen Zakynthos und Brindisi in Süditalien angeboten. Alle Informationen mit vielen Tipps und Hinweisen zu den Fährverbindungen zwischen Italien und Griechenland habe ich dir in dem Erfahrungsbericht Fähre Italien-Griechenland zusammengefasst.

Auf meinem bevorzugten Fährbuchungsportal Direct Ferries kannst du u. a. Fährtickets zwischen den italienischen Häfen Venedig, Ancona, Bari und Brindisi und den griechischen Häfen Igoumenitsa und Patras buchen.

Fortbewegung vor Ort

Zakynthos ist rund 40 Kilometer lang und 20 Kilometer breit und lässt sich am einfachsten mit einem Fahrzeug erkunden. Öffentliche Verkehrsmittel sind selten und verbinden zuverlässig nur die größten Ortschaften. Die meisten Touristen mieten sich daher ein Auto, Quad oder Motorrad bzw. Motorroller.

Hier auf Check24 hast du die Möglichkeit, Mietwägen vieler Autovermietungen auf Zakynthos miteinander zu vergleichen und deinen Mietwagen bereits im Voraus zu buchen

Tipp: Viele der zu den schönsten Stränden führenden Straßen auf Zakynthos sind schmal, steil und unübersichtlich. Mit einem möglichst kleinen Auto kommst du auf der Insel am besten voran. Einige der Schotterstraßen können vernünftig nur mit geländegängigen Fahrzeugen, etwa Quads oder Enduros, befahren werden.

Neben der Fortbewegung an Land bietet sich natürlich auch die per Boot an. Es gibt mehrere Häfen mit Bootsvermietungen und etliche Anbieter von Bootsausflügen. Interessante Bootstouren findest du auch hier auf GetYourGuide.

Die besten Reisezeiten für Zakynthos

Die besten Reisezeiten für Zakynthos entsprechen denen der anderen Ionischen Inseln. Du findest sie daher in meiner Übersicht zu den Ionischen Inseln in Griechenland.

Schreibe einen Kommentar