• Beitrag zuletzt geändert am:21. Februar 2021
  • Lesedauer:7 min Lesezeit

Der YAMAHA Ténéré 700 Sitzbank-Hack

Vor einigen Monaten habe ich auf meinem damals noch jungen Instagram-Account einen Trick veröffentlicht, den ich »T7 Seat-Hack« genannt habe und der unter meinen Ténéré 700 fahrenden Followern für große Begeisterung gesorgt hat. Der aus sieben Fotos und einem kurzen Video bestehende Post bekam innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Likes und ausschließlich positive Kommentare.

YAMAHA Ténéré 700 Sitzbank-Hack.
Mein »T7 Seat-Hack« – rund einhundert »Gefällt mir«-Angaben und viele positive Kommentare auf meinem damals erst wenige Wochen alten Instagram-Account.

Einer meiner Follower hat die von mir gezeigte Modifizierung der Sitzbank sogar gefilmt und eine Woche später unter seinem Namen auf YouTube veröffentlicht. Das hat mir natürlich etwas die Freude genommen, noch ein ausführliches Video von dem Trick aufzunehmen.

Nachdem Instagram-Beiträge sehr schnell unauffindbar in der Flut aus neuen Posts verschwinden und da mein Nachahmer bei seinem Video ein in meinen Augen wichtiges Detail vergessen hat, beschreibe ich den Trick an dieser Stelle noch mal. Wie du in Zukunft die Sitzbank deiner Ténéré 700 schnell und komfortabel ohne Werkzeug entfernen und ebenso schnell wieder montieren kannst und wozu das überhaupt gut ist, erfährst du in folgendem Beitrag.

Was haben sich die YAMAHA-Ingenieure bei der Konstruktion der Standardsitzbank gedacht?

In der Standardkonfiguration verfügt die YAMAHA Ténéré 700 über eine zweiteilige Sitzbank. Der Soziussitz kann mit dem Zündschlüssel über ein seitlich angebrachtes Schloss entriegelt und nach oben abgenommen werden. Der Fahrersitz ist vorne eingehängt und am hinteren Ende mit zwei Inbusschrauben am Heckrahmen verschraubt.

Ein nettes Detail der Ténéré 700 ist die im hinteren Falz der Fahrersitzbank befindliche Inbusschlüssel-Halterung. An ihr ist ein 4 mm Inbusschlüssel befestigt, der zum Entfernen der Sitzbankschrauben gedacht ist. Praxistauglich ist diese Konstruktion allerdings nicht. Der Inbusschlüssel sitzt extrem fest und ist nur mit sehr dünnen Fingern, einem Schraubendreher oder ähnlichem Werkzeug zu erreichen und aus der Halterung zu lösen.

Sitzbank Standardbefestigung.

Und so gab es schon wenige Tage nach Erscheinen der Ténéré zahlreiche Blog-Artikel und YouTube Videos, die sich des Problems angenommen haben. Auf Empfehlung eines dieser Artikel habe ich einen Streifen schmales Klebeband um den Inbusschlüssel geklebt, um ihn besser aus der Halterung ziehen zu können. Es gibt auch mittlerweile viele Motorradzubehör-Anbieter, die für viel Geld verschiedene Lösungen bereithalten. So gibt es z. B. für rund 30 Euro spezielle »Metallstecker mit Splinten«, die anstelle der Originalschrauben am Rahmen befestigt werden können und so die Demontage der Sitzbank ohne Werkzeug ermöglichen. Auch gibt es für etwa 50 Euro Lösungen, bei denen Fahrersitz und Soziussitz fest miteinander verbunden werden, sodass die Sitzbank mit alleiniger Verwendung des Zündschlüssels entfernt werden kann.

Hinweis: Die niedrige OEM-Sitzbank aus dem Tieferlegungssatz, der höhere Rallye-Sitz von YAMAHA und einige Sitzbänke aus dem Zubehör sind einteilig und werden nur von dem Schloss gehalten, das bei der zweiteiligen Sitzbank den Soziussitz hält und das mit dem Zündschlüssel entriegelt werden kann.

Sympathisch an meiner im Folgenden vorgestellten Lösung ist, dass sie keinen Cent kostet und überaus praxistauglich ist. Doch überlegen wir uns zunächst einmal, warum ein schneller und unkomplizierter Zugang zum Bereich unter der Sitzbank überhaupt von Vorteil ist.

Warum ist ein schneller Zugang zum Bereich unter dem Fahrersitz sinnvoll?

  1. Wenn du deine Ténéré in Sandwüsten oder sehr staubigen Gegenden fährst, musst du, um optimale Betriebsbedingungen zu erhalten, den Papier-Luftfilter regelmäßig mit Druckluft ausblasen oder, falls du einen Schaumstoff Luftfilter verbaut hast, diesen auswaschen. Der Luftfilterkasten der T700 befindet sich unter dem vorderen Teil des Fahrersitzes direkt hinter dem Tank.
  2. Natürlich befindet sich auch die Fahrzeugbatterie unterm Sitz. Egal ob du dein Smartphone über eine einfach zu installierenden 12-Volt-Ladebuchse laden möchtest, die Motorradbatterie aufladen musst oder einem anderen Motorradfahrer Starthilfe geben willst, ein schneller Zugang zur Batterie ist in vielen Situationen angenehm.
  3. Hinter der Batterie befinden sich die Sicherungskästen der Ténéré. Wenn z.B. in einer verregneten Nacht mal irgendein Licht an deiner T700 nicht funktioniert, bist du bestimmt froh, wenn du nicht erst mit Werkzeug hantieren musst, um die Sicherungen kontrollieren zu können.
  4. An der Unterseite des Fahrersitzes befindet sich ein kleines Staufach mit Gummiband, in dem du eine Brotzeit, ein Paar Ersatzhandschuhe, einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten, ein Starthilfekabel für Motorräder oder ähnliches unterbringen kannst. Dieses praktische Fach wirst du jedoch mit Sicherheit nur nutzen, wenn es einen unkomplizierten Zugang hat.
  5. Falls du mit der Ténéré sehr lange Strecken am Stück zurücklegen willst, kann ich dir für einen deutlich besseren Komfort ein aufblasbares Sitzkissen empfehlen. Diese Kissen lassen sich in der Regel mit zwei Gummizügen an der Fahrersitzbank befestigen und bei Nichtgebrauch einfach entfernen und platzsparend zusammenrollen, vorausgesetzt die Motorradsitzbank lässt sich leicht entfernen.

Ténéré 700 Seat-Hack: Kosten und Zeitaufwand

Der folgende Ténéré 700 Seat-Hack beansprucht 3–5 Minuten deiner Zeit. Materialkosten kommen dabei nicht auf dich zu und ich denke, dass diese kleine Modifikation ein Must Do für jeden Ténéré-700-Besitzer ist!

In fünf einfachen Schritten die Sitzbankbefestigung modifizieren

Zuerst müssen natürlich Soziussitz und Fahrersitz entfernt werden. Entriegel also den Soziussitz mit dem Zündschlüssel und nimm ihn ab. Anschließend entfernst du mit einem 4 mm Inbusschlüssel die beiden Schrauben am hinteren Ende des Fahrersitzes

Sitzbank entfernen.
1. Schrauben am hinteren Ende der Sitzbank entfernen.

Wo zuvor die beiden Schrauben die Sitzbank gegen den Rahmen gepresst haben, befinden sich zwei gummigefederte Metallhülsen, die sich ohne großen Kraftaufwand nach oben aus den Gummipuffern drücken lassen.

Metallhülse aus der Öse drücken.
2. Die beiden Metallhülsen entfernen.

Die so entfernten Metallhülsen müssen jetzt, um 180° gedreht, mit den beiden Inbusschrauben am Heckrahmen befestigt werden. Sie sichern später die Sitzbank vor dem Verrutschen und müssen nicht sonderlich fest angezogen werden. Die halbrunden Schraubenköpfe erleichtern später das Einfädeln der Sitzbank (siehe Video).

Hülse am Heckrahmen befestigen.
3. Metallhülsen gedreht wieder festschrauben und leicht anziehen.

Achtung! Jetzt kommt der nicht unbedingt notwendige Teil, den mein Follower in seinem Video auch vergessen hat. In den Löchern der Sitzbank befinden sich zwei Gummipuffer, die an der Oberseite eine Art Falz aufweisen. Dieser Falz nimmt den Überstand der Metallhülsen auf. Nachdem wir die Metallhülsen gedreht haben, empfiehlt es sich also, auch die Gummilagerungen um 180° zu drehen.

Gummipuffer entfernen.
4. Gummipuffer herausdrücken.

Drücke die Gummihülsen dazu am dünneren Überstand aus den Löchern der Sitzbank heraus, drehe sie herum und drücke sie von der anderen Seite, mit dem dünneren Überstand voraus, wieder in die beiden Löcher.

Gummihülse gedreht wieder einsetzen.
5. Gummipuffer gedreht wieder in Position bringen.

Fertig. Du kannst die Sitzbank jetzt schnell und ohne Werkzeug, wie in meinem Video gezeigt, abnehmen und wieder montieren.

Ich fahre meine Ténéré jetzt bereits seit 9 Monaten mit der modifizierten Sitzbank, nehme diese regelmäßig ab und konnte keine Nachteile feststellen. Vorne wird der Fahrersitz wie gewohnt eingehängt, hinten fixieren die Metallhülsen die Bank vorm Verrutschen und der Soziussitz hält den Fahrersitz fest in Position und sichert diesen zudem gegen Diebstahl. Nichts klappert oder wackelt und die Konstruktion ist super solide.

Fertig umgebaute Sitzbank.

Extra: Gepäckträger für Solositzbank (am Ende vom Video)

Ich habe meine Ténéré 700 damals mit dem Explorer-Paket bestellt. Neben Sturzbügeln, Aluminium-Seitenkoffern, einem Hauptständer und weiterem Zubehör beinhaltet dieses Paket auch den »Gepäckträger für Solositzbank«. Dabei handelt es sich um einen kleinen Gepäckträger mit Befestigungspunkten und Gewindeschrauben, über die sich Gepäckstücke oder ein kleines Topcase bequem am Motorrad befestigen lassen. Natürlich lässt sich Gepäck auch einfach auf dem Soziussitz festschnallen und so war mir der Sinn dieses Gepäckträgers nicht gleich klar. Meiner Meinung nach liegt seinVorteil darin, daß er ein größeres Staufach bietet. Im Gegensatz zum Soziussitz hat nämlich unter dem Gepäckträger auch mein Motorradschloss Platz.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Lutz Flöck

    Hallo Jan,
    großes Kompiment für Deine coole und super professionelle Homepage.
    Im Dezember habe ich mir eine Tenere zugelegt und sie in den letzten Wochen für die Saison präpariert.
    Dabei haben mir Deine Tipps und Tricks sehr geholfen.
    Und dass unter dem Fahrersitz noch ein Staufach ist, hätte ich ohne Dich vermutlich nie erfahren!!! 😀
    Danke für die Mühe die un Deine Seite gesteckt hast und allzeit gute Fahrt!
    Viele Grüße aus der Eifel,
    Lutz

    1. Jan

      Hallo Lutz, vielen Dank für die netten Worte! Solche Kommentare motivieren ungemein.
      Beste Grüße
      Jan

  2. Dieter

    Hallo Jan,
    darf ich von meiner Seite auf Deine verweisen mit diesem genialen Sitzbank Hack.
    Einfach aber man muss auch erstmal drauf kommen.

    Gruß
    Dieter

    1. Jan

      Hallo Dieter, natürlich darfst Du auf meine Seite verlinken. Der Link zu Deiner Seite bleibt auch bestehen!
      Beste Grüße
      Jan

  3. Larry

    Das war das erste was ich gemacht habe, noch bevor ich die T7 das erste mal gestartet habe. Echt jetzt!

Schreibe einen Kommentar