• Beitrag zuletzt geändert am:9. September 2021
  • Lesedauer:20 min Lesezeit

Motorrad Heizgriffe – Vergleich, Kosten, Montage und Erfahrungen

Die Meinungen der Motorradfahrer über Heizgriffe am Motorrad gehen weit auseinander. Für viele Biker sind Heizgriffe jeglicher Art ein absolutes No-Go. Das klobige Bedienkästchen am Lenker und die dicken Kabel an den Griffen seien unschön und die wärmende Wirkung solch einer »Fingerheizung« sei ohnehin fraglich, so eine unter Motorradfahrern weitverbreitete Meinung. Andere Biker, egal ob Schönwetter- oder Ganzjahresfahrer, sind vom Komfortgewinn durch Heizgriffe begeistert und möchten diese am eigenen Motorrad unter keinen Umständen mehr missen.

Motorrad mit Heizgriffen in winterlicher Landschaft.
Dank der Heizgriffe bereitet mir das Motorradfahren auch im nasskalten Winter viel Freude.

Ich fahre schon ein paar Jahrzehnte Motorrad, bin aber erst Anfang 2020 zu meinen ersten Motorradheizgriffen gekommen. Trotzdem konnte ich bereits reichlich Erfahrungen sammeln, obwohl oder gerade weil ich mit den original YAMAHA Heizgriffen meiner Ténéré 700 nicht hundertprozentig zufrieden bin. Bei der Fehlersuche und auf der Suche nach Alternativen habe ich mich intensiv mit der ganzen Thematik auseinandergesetzt. Über meine Erkenntnisse und Erfahrungen mit Heizgriffen für Motorräder berichte ich in folgendem Beitrag. Ich hoffe, dir damit bei der Wahl des für deine Ansprüche bestgeeigneten Heizsystems behilflich sein und dich vor Fehleinkäufen bewahren zu können.

Vorteile von Heizgriffen am Motorrad

Als Erstes stellt sich natürlich die Frage, ob Heizgriffe am Motorrad überhaupt sinnvoll sind. Davon, dass Heizgriffe wirklich funktionieren, konnte ich mich im letzten Jahr zur Genüge selbst überzeugen. Ganz egal, ob im Herbst, Winter oder Frühjahr, in kalten europäischen Sommernächten oder auf hohen verschneiten Passstraßen, ich hatte immer wohlig warme Finger. Eiskalte und steif gefrorene Finger- und Handgelenke beim Motorradfahren gehören seither für mich der Vergangenheit an. Allgemein ergeben sich folgende Vorteile durch Heizgriffe am Motorrad.

Was beim Kauf von Heizgriffen zu beachten ist

Heizgriffe fürs Motorrad sind also für jeden Motorradfahrer eine sinnvolle Anschaffung. Was es beim Kauf und beim Nachrüsten von Heizgriffen und Griffheizungen zu beachten gilt, erfährst du im Folgenden.

Griffheizung, Heizgriffe, Heizfolie oder beheizbare Handschuhe?

Die Begriffe Griffheizung und Heizgriff werden gerne synonym verwendet, weisen streng genommen jedoch auf unterschiedliche Heizsysteme hin. Außer diesen meistverwendeten Systemen gibt es noch andere Möglichkeiten, die dir zu warmen Fingern beim Motorradfahren verhelfen können und auf deren Vor- und Nachteile ich im Folgenden kurz eingehe.

Griffheizung

Eine Griffheizung besteht im Wesentlichen aus zwei Heizpatronen, einem Schalter und mehreren Kabeln. Die Kabel werden durch ein Loch im Lenker geführt und an die Heizpatronen angeschlossen, welche daraufhin starr in den Lenkerenden verklebt werden. Das Ganze wird natürlich noch am Schalter und an der Bordelektronik angeschlossen. Aus der Konstruktion einer Griffheizung ergeben sich folgende Vor- und Nachteile.

Für Motorradfahrer, die hauptsächlich kurze Strecken fahren, ist eine Griffheizung wegen der langen Aufwärmphase eher ungeeignet. Tourenfahrer und Liebhaber schlichten Designs finden in der Griffheizung jedoch ein sehr zuverlässiges Heizsystem.

Heizgriffe

Heizgriffe sind Lenkergriffe aus Gummi oder Metall, in denen sich Heizdraht bzw. Heizfolie befindet. Sie ersetzen die zuvor verbauten Griffe und sind über außen verlaufende Kabel mit dem Bordnetz und je nach Modell auch mit einem externen Bedienteil verbunden. Aus der Konstruktion von Heizgriffen ergeben sich folgende Vor- und Nachteile.

Motorrad Heizgriffe sind preiswert, effektiv und weisen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Falls dich das etwas unaufgeräumter wirkende Design nicht stört, empfehle ich dir, auf jeden Fall Heizgriffe zu montieren.

Heizfolie (Heizpad)

Heizfolien sind extrem preiswert im Motorradzubehör erhältlich und lassen sich am einfachsten von allen hier erwähnten Heizsystemen montieren. Die fertig verdrahtet angebotenen Heizfolien werden einfach auf den vorhandenen Griffen befestigt und an das Bordnetz angeschlossen. Die Befestigung an den Griffen erfolgt in der Regel über Schrumpfschläuche. Manche MotorradfahrerInnen installieren die Heizfolien auch im Lenkerrohr oder zwischen Lenker und Griff. Heizfolien weisen folgende Vor- und Nachteile auf.

Heizfolien eignen sich demnach eher für Bastler, die einfach mal eine Art Griffheizung an ihrem Bike ausprobieren möchten. Eine dauerhafte Lösung sehe ich in den Heizfolien aufgrund der meist schlechten Qualität und der Einbußen in der Griffigkeit nicht.

Beheizbare Motorradhandschuhe

Früher mussten beheizbare Motorradhandschuhe noch umständlich über Kabelsteckverbindungen an der Motorradbatterie angeschlossen werden. Das hat sich mittlerweile geändert. Heutzutage gibt es Modelle, die alternativ oder ausschließlich mit kleinen leistungsstarken Akkumulatoren betrieben werden können. Die Akkus können z. B. zu Hause, in der Arbeit, im Hotel oder über den USB-Anschluss am Motorrad aufgeladen werden, müssen dann über Kabel mit den Handschuhen verbunden werden und finden in der Regel in der Handschuhstulpe Platz. Die Heizdrähte sind im Futter des Handschuhs eingearbeitet und wärmen so auch den Handrücken. Für den täglichen Gebrauch sind mir beheizbare Motorradhandschuhe allerdings zu klobig, das Laden oder Anschließen zu umständlich, der Preis zu hoch und die Heizleistung mit etwa 15 Watt zu gering. Für eine Nordkap- oder Island-Reise mit dem Motorrad könnte ich sie mir allerdings gut zusätzlich zu den eher schwachen Heizgriffen meiner Ténéré vorstellen.

Kosten für Heizgriffe (Griffheizung, Heizfolie) und Montage

Heizfolien gibt es bereits für weniger als 10 Euro. Qualitativ hochwertige Heizgriffe kosten je nach Hersteller und Modell zwischen 40 und 70 Euro. Besonders schlichte Heizgriffe mit integriertem 5-stufigen Bedienteil kosten, ebenso wie Griffheizungen, zwischen 100 und 150 Euro. Mit Abstand am teuersten sind die von den Motorradherstellern selbst vertriebenen Heizgriffe, die je nach Hersteller zwischen 150 und 250 Euro kosten können. Dass diese Modelle jedoch nicht zwangsläufig die besten sind, kannst du weiter unten in meinem YAMAHA Heizgriff Erfahrungsbericht nachlesen.

Mit etwas handwerklichem Geschick kannst du die Griffheizung leicht selbst am Motorrad montieren. Wenn du dafür lieber einen Mechaniker beauftragst, musst du mit einer Rechnung über eine Stunde Arbeitszeit rechnen, was so um die 100 Euro kosten dürfte.

Heizleistung (Regulierung und Unterschiede)

Die Heizleistung von Griffheizungen und Heizgriffen wird in der Regel über ein zwei bis fünfstufiges Bedienteil reguliert. Bei den etwas älteren und weniger beliebten Modellen ist dieses Bedienteil ein kleines Kästchen mit Kipp-, Dreh- oder Druckschalter und/oder LED-Anzeige, das am Lenker oder im Cockpit befestigt wird. Nicht wenige Motorradfahrer stören sich an diesem Kästchen, sodass mittlerweile immer mehr Griffheizungen und Heizgriffe mit integriertem Bedienteil auf den Markt kommen. Bei diesen Modellen ist das Bedienteil meist im linken Griff untergebracht und beinhaltet einen Druckknopf und eine mehrfarbige oder mehrere LEDs, über die die eingestellte Heizleistung abzulesen ist. Premium-Modelle verfügen neben der manuellen Leistungseinstellung über einen Automatikmodus, der die Heizleistung je nach Umgebungstemperatur, gefahrener Geschwindigkeit usw. automatisch regelt.

Hinweis: Die elektrische Leistung in Watt ergibt sich aus der elektrischen Spannung in Volt multipliziert mit der elektrischen Stromstärke in Ampere (P = U · I). Ich rechne in folgenden Beispielen mit den 12 Volt der Motorradbatterie und verwende für die Stromstärke die Herstellerangaben. Da die Lichtmaschine eine höhere Spannung als die Batterie liefert, wäre es auch nicht verkehrt mit 14V zu rechnen.

Bei gängigen Griffheizungen und Heizgriffen lässt sich die Stromstärke in einem Bereich zwischen 1,2 und 4,3 Ampere, was, wie oben erwähnt mit 12 Volt gerechnet, einer Leistung von rund 14 bis 52 Watt entspricht, einstellen. Auch wenn die meisten Motorradbatterien heutzutage über 10.5 oder mehr Amperestunden verfügen, solltest du vor dem Kauf der Heizgriffe sicherstellen, dass deine Motorradbatterie mindestens über 6 Ah verfügt. Dies gilt insbesondere, wenn du dich für Heizgriffe mit leistungsstarkem Startmodus interessierst.

Tipp: Die perfekte Ergänzung zu Heizgriffen sind Handprotektoren, die nicht nur bei Umfallern die Armaturen von deinem Motorrad schützen, sondern im Fahrbetrieb auch den Fahrtwind abhalten, was die Wirkung der Heizgriffe verbessert.

Welche Größen sind bei Heizgriffen üblich?

Chopper, Naked Bike, Supersportler oder Adventure Bike, so unterschiedlich die Motorräder, so unterschiedlich auch deren Lenker. Vor dem Kauf der neuen Heizgriffe musst du daher eventuell noch Maß anlegen.

Lenkerdurchmesser

Es gibt Motorradlenker mit verschiedenen Rohrdurchmessern, darunter auch konische Lenker, die im Bereich der Klemmung einen größeren Durchmesser aufweisen als im Armaturenbereich. Die allermeisten Motorradlenker haben an den Lenkerenden allerdings einen Durchmesser von 22 mm (ca. 7/8 Zoll) oder 25 mm (ca. 1 Zoll). An diesen Durchmessern orientieren sich auch die Hersteller von Heizgriffen und Griffheizungen. Die Außendurchmesser von einem Satz Motorradgriffen sind identisch, die Innendurchmesser unterscheiden sich wegen der Gasdrehhülse. Der rechte Griff weist also einen größeren Innendurchmesser und eine geringere Materialstärke auf.

Achtung: MotorradfahrerInnen mit kleinen Händen, die mit ihren Fingerspitzen gerade noch die Armaturen erreichen, müssen beachten, dass Heizgriffe generell einen größeren Außendurchmesser aufweisen als herkömmliche Griffe. Der Weg zu Kupplungs- und Bremshebel wird dadurch um ein paar Millimeter verlängert. Einstellbare Hebel oder eine Griffheizung anstatt der Heizgriffe können Abhilfe schaffen.

Grifflänge

Bei der Grifflänge musst du auf mögliche Anbauten achten. So verfügen z.B. manche Heizgriffe über ein Bedienteil, das vor dem Heizgriff aufgeschoben wird und sich dann zwischen Griff und Kupplungsarmatur befindet. Weitere mögliche Anbauten, die die Grifflänge beeinflussen können, sind Lenkungsdämpfer und Handprotektoren. Es muss in jedem Fall darauf geachtet werden, dass der Gasgriff nach der Montage noch ausreichend Spiel hat und nicht geklemmt wird.

Gängige Längen von Motorradgriffen betragen zwischen 120 und 130 mm. Um bei meiner Ténéré 700 die gesamte Länge der Gasdrehhülse abzudecken, mussten neben den 120 mm langen original YAMAHA Heizgriffen noch zusätzlich 20 mm Distanzstücke angebracht werden.

YAMAHA Griff Länge.
20 mm langes Distanzstück und 120 mm langer Heizgriff an meiner Ténéré 700.

Viele Heizgriffe aus dem Zubehör sind so konstruiert (Heizdraht geht nicht bis an den Rand), dass sie sich problemlos etwas kürzen lassen. Angaben dazu findest du in der Regel in der Beschreibung (Website, Verpackung) und der beiliegenden Montageanleitung.

Was vor dem Kauf einer Motorradgriffheizung sonst noch zu beachtet ist

Beliebte Heizgriffe und Griffheizungen im Vergleich

Im Folgenden stelle ich dir beliebte Heizgriffe zum Nachrüsten vor, die du online und in Geschäften für Motorradzubehör, wie Polo oder Louis, kaufen kannst. Die Heizgriffe kommen als Sets und beinhalten meist alle für die Montage benötigten Teile. Zu manchen Sets muss allerdings noch ein geeigneter Kleber gekauft werden.

OXFORD Heizgriffe: OF69X Premium (mein Favorit)

Die Heizgriffe des englischen Unternehmens OXFORD Products gehören immer wieder zu den Testsiegern diverser Motorrad-Heizgriff-Testberichte. Die sind für ihre gute Qualität, eine ausgezeichnete Heizleistung und die Möglichkeit einer extrem einfachen Installation bekannt.

Bei Vollast ziehen die OXFORD Heizgriffe 3,8 Ampere, was mit 12 Volt gerechnet einer Heizleistung von rund 46 Watt entspricht. Zum Vergleich: die original YAMAHA Heizgriffe meiner Ténéré leisten maximal nur 22 Watt. Die Temperatur der OXFORD Heizgriffe kann über die zwei Druckknöpfe im externen Bedienteil, das wahlweise am Lenker oder im Cockpit befestigt werden kann, elektronisch in fünf Stufen (30, 40, 50, 75 und 100 %) reguliert werden.

Die einfache Montage direkt an der Motorradbatterie ist dank des »Intelligent Heat Controller« möglich bzw. sinnvoll. Diese smarte Abschaltautomatik erkennt anhand von Vibrationen, ob der Motor läuft oder abgestellt wurde. Zwei Minuten nach dem Ausschalten des Motors wird die Heizleistung automatisch auf maximal 30 % heruntergeregelt und drei Minuten später komplett abgeschaltet. Ein weiterer Schutzmechanismus misst während des Betriebs ständig die Spannung der Batterie. Sollte diese unter 11.5 Volt fallen, verweigert die Griffheizung zum Schutz der Batterie so lange ihren Dienst, bis die Batterie wieder ein gesundes Spannungsniveau erreicht hat.

Ein Set OXFORD Heizgriffe beinhaltet alle für die Montage benötigten Teile. Der Kleber für die Griffe ist enthalten und sogar an Kabelbinder zum sauberen Verlegen der Kabel hat OXFORD gedacht. Das Bedienteil kann mit dem beiliegenden Klebepad entweder am beiliegenden und am Lenker zu befestigenden Metallplättchen oder im Cockpit befestigt werden.

Die von mir empfohlene Premium-Version (OF69X) ist in drei Varianten (Adventure, Touring und Sports) erhältlich. Die verwendete Technik ist bei allen Modellen identisch. Unterscheiden tun sie sich in der Dicke und Vibrationsdämpfung, dem Oberflächenprofil und den Längen, die bei OXFORD Heizgriffen auch gekürzt werden können (siehe Tabelle). Cruiser und Chopper Fahrer müssen nicht auf diese geniale Technik verzichten. Es gibt auch 1-Zoll-Modelle und alle Teile (auch das Bedienteil) sind auch einzeln als Ersatz erhältlich.

ModellbezeichnungLängeMindestlänge∅ Lenker
Adventure (OF690)132 mm122 mm22 mm
Touring (OF691)120 mm110 mm22 mm
Sports (OF692)123 mm114 mm22 mm
Cruiser (EL800)138 mm119 mm26 mm

DAYTONA Heizgriffe (immer eine gute Wahl)

Die Heizgriffe des japanischen Unternehmens DAYTONA CORPORATION (nicht zu verwechseln mit der deutschen Motorradstiefel Manufaktur FREY daytona), das sich hauptsächlich auf die Herstellung und den internationalen Vertrieb von Motorradteilen und Zubehör, darunter auch empfehlenswerte USB Steckdosen für Motorräder, spezialisiert hat, erfreuen sich hierzulande großer Beliebtheit. Die DAYTONA Heizgriffe sind in zahlreichen Versionen (auch für Harley-Davidson) für Lenker mit den üblichen Durchmessern von 22 oder 25 mm und in Längen zwischen etwa 120 und 140 mm erhältlich. Dabei kommt in der Regel eines der drei im Folgenden aufgelisteten Bedienelemente zum Einsatz.

Der Kleber für die Griffe gehört bei DAYTONA meist nicht zum Lieferumfang. Die Bedienelemente sind auch einzeln als Ersatz erhältlich.

KOSO Heizgriffe (mein Tipp für Designliebhaber)

Die minimalistischen Heizgriffe von Koso Europe erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Sie verfügen über ein schickes integriertes Bedienteil, das die in fünf Stufen einstellbare Heizleistung über farbige LEDs anzeigt. Besonders edel wirken die Modelle im Chrom- oder Titandesign (Metallkörper mit Gummieinsetzen), die sich natürlich ausgezeichnet für Naked Bikes, Cafe Racer, Chopper und Cruiser (auch Harley-Davidson mit elektronischem Gasgriff) eignen.

Coolride Griffheizung (wenn man nichts sehen darf)

Einen anderen Weg als oben genannte Hersteller geht das deutsche Unternehmen Coolride aus Solingen mit seinen »echten Griffheizungen«. Coolride bietet Heizpatronen, die in den Lenkerenden von Rohrlenkern verklebt werden können. Die Heizpatronen sind 90 mm lang und liefern laut Coolride eine Gesamtleistung von 52 Watt. Sie sind in vielen verschiedenen Durchmessern zwischen 12 und 22 mm erhältlich und werden zusammen mit hochwertigen Anschlusskabeln, wärmeisolierenden Distanzscheiben, einem robusten 2-Stufen-Kippschalter (Off – 25 % oder 50 % – 100 %), Spezialklebstoff, ausführlicher Montageanleitung und weiteren Hülsen, Steckern und Kleinteilen geliefert. Für die im verbauten Zustand außen gelegenen Seiten der Heizpatronen kannst du dich zwischen M6 oder M8 Gewinden, über die du Lenkerendgewichte oder Handprotektoren einfach befestigen kannst, entscheiden.

Die Coolride Griffheizung ist also größtenteils im Lenker verbaut und von außen kaum zu erkennen. Vor der Bestellung musst du dich jedoch vergewissern, dass keine eingeschweißten Gewichte, Führungsdorne für Armaturen o. ä. im Lenker den Einbau behindern und unter Umständen muss für die Kabel ein Loch in den Lenker gebohrt werden.

YAMAHA Heizgriffe

Wie oben erwähnt verwende ich an meinem Motorrad die Originalheizgriffe von YAMAHA. Warum ich mit den Heizgriffen relativ unzufrieden bin und welche Griffe ich dir anstatt der OEM-Heizgriffe empfehle, erfährst du in meinem YAMAHA Heizgriff Erfahrungsbericht.

Montage der Griffheizung am Beispiel des OXFORD-Systems

Das Nachrüsten von Heizgriffen am Motorrad bedarf keines Spezialwerkzeuges, ist nicht sonderlich schwierig und wird daher von den meisten Bikern selbst durchgeführt.

Achtung: Falls du dir bei der Arbeit an der Motorradelektronik unsicher bist, solltest du dein Motorrad für die Installation lieber in eine Werkstatt geben. Ich übernehme keinerlei Haftung für Sach- oder Personenschäden und die Installation erfolgt auf eigene Gefahr.

Wo die Heizgriffe anschließen?

Zuerst musst du dich entscheiden, wo du den Strom für die Heizgriffe abzweigen möchtest. Neuere Motorräder verfügen meist über einen oder mehrere Nebenverbraucheranschlüsse, über die die Vertragswerkstätten auch das Originalzubehör, darunter auch Heizgriffe, anschließen. Diese Nebenverbraucheranschlüsse laufen zum Teil über das Zündungsplus (kein versehentliches Entladen der Batterie) und sind mit einer entsprechenden Sicherung im Sicherungskasten vom Motorrad abgesichert. Ob dein Motorrad über solch einen Anschluss verfügt, verrät dir eine Suche bei Google. Den entsprechenden Stecker (mit einer Crimpzange lassen sich die Kabel von den Heizgriffen ordentlich am Stecker anbringen) bekommst du wahrscheinlich auf eBay.

Der Nebenverbraucheranschluss wäre immer meine erste Wahl. Falls nicht vorhanden, kannst du die Heizgriffe auch mit einem Stromdieb oder T-Kabelverbinder an einer über die Zündung geschalteten Leitung (es bietet sich z.B. das Kabel der Hupe an) anschließen. Auf die Weise können die Heizgriffe nicht versehentlich die Batterie entladen. Die OXFORD Heizgriffe mit ihrer smarten Abschaltautomatik sind die einzigen mir bekannten Heizgriffe, die ich auch einfach direkt an die Fahrzeugbatterie anschließen würde. Dass dazu nur drei einfache Schritte notwendig sind, erfährst du in folgender Heizgriff Montieren Anleitung.

Entfernen der alten Griffe und anpassen der Gasdrehhülse

Zunächst müssen die alten Griffe entfernt werden. Da sie nicht mehr benötigt werden, kannst du sie einfach vorsichtig mit einem Teppichmesser aufschneiden und abziehen. Wenn du sie gerne erhalten möchtest, kannst du auch versuchen, sie mit einem gezielten Schuss aus der Druckluftpistole vom Lenker zu schießen. Du könntest den Kleber vor dem Abziehen mit einem Heißluftföhn erwärmen oder einen schmalen Schraubendreher zwischen Lenker und Griffgummi einführen, um hier anschließend Bremsenreiniger in den Spalt zu sprühen. Mit ein paar anschließenden Drehbewegungen wirst du die Griffe in jedem Fall entfernen können.

Anschließend müssen alle Klebereste von den Griffen entfernt werden. Auch das funktioniert wunderbar mit Bremsenreiniger. Nun kann es noch sein, dass es an der Gasdrehhülse Verdickungen (Längsstege oder unüberwindbare Scheiben mit größerem Durchmesser an den Enden) gibt, die das Aufstecken vom Heizgriff auf der rechten Seite behindern. Weil die Hülse aus Kunststoff besteht, lassen sich diese Verdickungen einfach entfernen. Werkzeuge, wie Teppichmesser, kleine Metallsäge, Schneidzange, elektr. Multifunktionswerkzeug, Feile, Schleifpapier, etc. bieten sich dazu an.

Aufziehen (und Verkleben?) der neuen Heizgriffe

Wenn die Lenkerenden bereinigt sind, sollte das Aufziehen der neuen Heizgriffe leicht von der Hand gehen. Die Meinungen darüber, ob Motorradgriffe ordentlich verklebt werden müssen, sind nicht eindeutig. Viele Biker sprühen die Lenkerenden einfach mit Bremsenreiniger ein und ziehen dann unter Druck und Drehbewegungen die neuen Griffe auf. Der Bremsenreiniger dient erst als Gleitmittel, verflüchtigt kurze Zeit später jedoch vollständig. Andere schwören zum Verkleben der Motorradgriffe auf Haarspray, das zuerst schmiert und nach dem Aufziehen trocknet und klebt. Nach meinen schlechten Erfahrungen mit den YAMAHA Heizgriffen rate ich dazu, die Griffe ordnungsgemäß zu verkleben. Verwende dafür einfach den im Lieferumfang der OXFORD Heizgriffe enthaltenen Kleber. Wenn du Griffe montieren möchtest, die ohne Kleber kommen, dann besorge dir einen hitzebeständigen Silikonkleber oder 2-Komponenten-Kleber, wie z.B. den Coolride 2-Komponenten Spezialklebstoff für Heizpatronen und Heizgriffe, und klebe die Griffe damit. Von Pattex als Klebstoff (löst sich bei Hitze und Nässe) rate ich ebenso wie von Sekundenkleber (wird spröde) ab.

Bedieneinheit montieren und Kabel anschließen

Jetzt muss noch ein geeigneter Platz für die Steuerbox gefunden werden. Die Bedieneinheit kann mit dem beiliegenden Klebepad ins Cockpit oder an die am Lenker zu befestigende Metallhalterung (ebenfalls im Lieferumfang) geklebt werden. Im letzten Schritt müssen die Kabel verlegt und angeschlossen werden. Ob du die Kabel einfach entlang dem Rahmen oder schöner unterm Tank und der Sitzbank hindurch zur Batterie verlegst, bleibt natürlich dir überlassen. Die Kabel der OXFORD Griffheizungen verfügen über eine integrierte Sicherung und die intelligente Abschaltautomatik vom Steuergerät sorgt dafür, dass die Batterie nicht versehentlich entlastet wird.

Der allerletzte Schritt besteht darin, alles auf eine einwandfreie Funktion zu überprüfen. Der Gasgriff muss frei und leichtgängig laufen, Kupplungshebel und Bremshebel dürfen in keiner Weise behindert werden, der volle Lenkeinschlag muss ungehindert möglich sein und es darf kein Zug auf den Kabeln der Griffheizung lasten!

Welche Erfahrungen konntest du bereits mit Heizgriffen und Griffheizungen sammeln? Bist du in manchen Punkten anderer Ansicht als ich? Was hältst du von den OXFORD Heizgriffen? Ich freue mich über deine Kommentare oder persönliche Nachricht per Mail.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Markus

    Salut,

    ich habe mir kürzlich die original Yamaha Heizgriffe eingebaut. Der Einbau war relativ einfach. Die Anleitung dagegen nicht eindeutig, was die Winkel der Griffausrichtung betraf. Auch mußte ich die in der Hülse liegenden Gummis festkleben, da die Enden – stellenweise – beim Aufziehen, umknickten. Ich habe große Hände und dank des innenliegenden Knuppels auf der linken Seite, ragt jetzt meine linke Hand über den Griff heraus und liegt auf dem Lenkerende auf.
    Heizgriffe an sich möchte ich nicht mehr missen. Die sind sehr angenehm für die Hände, sobald man unter 15 Grad fährt. Allerdings zweifle ich das ich es lange mit der Knuppel-Form (ist ja fast 1cm, was mir an Platz genommen wird) aushalten werde. Vieleicht wäre die Form auch nicht so schlimm wenn der linke Kabelausgang anderst gelöst wäre so das man einen anderen Winkel, für den Griff, nehmen kann.

  2. Markus Weber

    Servus, vielleicht weißt Du ja einen Rat…!?
    Kann es sein, daß der (3polige, also der stärkere) Nebenverbraucher-Anschluss der Tenere 700 nicht genug Power für die Oxford Adventure Griffheizung hat?
    Erst hat sich immer wieder die Schutzeinrichtung der Steuerung eingeschaltet und der grüne Punkt hat gelinkt, bis sich die Heizung dann abgeschaltet hat.
    Dann hab ich die Überwachung deaktiviert, aber entweder wird die Griffheizung dann entweder nicht so richtig warm, oder sie schaltet dann irgendwann wieder ab.
    Bei meinen anderen Motorrädern funktioniert die Oxford bestens.
    Ach ja, für was sind das eigentlich 3 Pole bei den Anschlüssen?
    VG, Markus

    1. Jan

      Hallo Markus, da bin ich leider überfragt. Die OEM-Heizgriffe meiner Ténéré sind links an dem 3-poligen Stecker angeschlossen.
      Die Folie über den LEDs hatte sich bei meinen Griffen ja gelöst, worauf neue Griffe auf Garantie verbaut wurden. Ich habe das Gefühl,
      dass die Griffe seither besser heizen. Sie kommen schneller auf Temperatur und werden auch heißer.

      Hast du schon den Anschluss auf der anderen Seite vom Tank ausprobiert? Warum 3 Pole würde mich auch interessieren.
      Vielleicht kann uns ja ein anderer Leser aufklären.

      Beste Grüße aus Lefkada (Griechenland)

Schreibe einen Kommentar