• Beitrag zuletzt geändert am:22. April 2021
  • Lesedauer:9 min Lesezeit

TCX Drifter WP – Adventure-Motorradstiefel im Test- und Erfahrungsbericht

Adventure-Boots wie die Drifter WP von TCX müssen vielfältigen Ansprüchen gerecht werden. Sie sollen sowohl auf Landstraßen als auch auf Singletrails, Autobahnen, Schotterpisten und im dichten Großstadtverkehr Schutz vor Verletzungen bieten. Dabei sollen sie festen Stand und für die Hebel Feingefühl gewähren und möglichst robust und langlebig sein. Sie müssen wetterfest und komfortabel sein und auch Fußmärsche, z. B. zu Aussichtspunkten oder anderen Sehenswürdigkeiten, problemlos und schmerzfrei ermöglichen.

TCX Drifter WP
TCX Drifter WP: wasserdichte Adventure-Motorradstiefel mit allen wichtigen technischen Features im trendigen Vintage-Look.

Zu meiner Ténéré 700 musste ich natürlich noch die passenden Reise-Motorradstiefel kaufen. Motocross-Stiefel, wie sie von vielen Reiseendurofahrern getragen werden, wollte ich mir nicht mehr zulegen. Ich kenne diese klobigen Stiefel von früher, als ich noch regelmäßig Motocross gefahren bin. Das Schönste nach dem Training damals war immer, die Stiefel abzustreifen und zu fühlen, wie der Schmerz an den Füßen nachlässt. Motocross-Stiefel verfügen über einen sehr harten Schaft und bieten dadurch maximalen Schutz auch bei häufigen Stürzen. Ihre Sohlen sind extrem steif, was ein Abknicken der Fußgelenke beim Aufkommen nach weiten Sprüngen verhindern soll. Die gänzlich unflexible Konstruktion bietet aber kaum Komfort und macht es nahezu unmöglich, in den Stiefeln halbwegs natürlich zu laufen.

Reine Touren-Motorradstiefel wie z. B. die Daytona Trans Open GTX sind wasserdicht, atmungsaktiv, komfortabel und bieten exzellenten Schutz im Straßenverkehr. Ihre Sicherheitsausstattung ist aber nicht explizit für Geländefahrten ausgelegt. Sie verfügen meist über keinen befriedigenden Schienbein-Schutz, sind in ihrer Schaftweite nicht ausreichend weit verstellbar (z. B. für Knieschoner) und ihre Sohlen bieten weder auf den Fußrasten des Motorrades noch im Matsch ausreichend Halt. Zudem passen sie vom Design her meiner Meinung nach nicht zu Adventure Bikes.

Nach langer Recherche bin ich auf die TCX Drifter WP aufmerksam geworden. Diese klassischen Adventure-Motorradstiefel liegen von ihrer Sicherheitsausstattung und dem gebotenen Komfort her irgendwo zwischen den oben genannten Stiefelmodellen und schienen all meine Anforderungen zu erfüllen. Mit TCX, einem italienischen und zu Dainese gehörenden Motorradstiefelhersteller, konnte ich zuvor bereits Erfahrungen sammeln. Meine Sommer-Motorradschuhe, die STREET ACE AIR, sind ebenfalls von TCX. Passform und Verarbeitungsqualität dieser luftigen Motorrad-Sneaker sind exzellent und so sprach nichts dagegen, mir die TCX Drifter WP zu bestellen. Mittlerweile habe ich mehrere tausend Kilometer mit diesen Vintage-Endurostiefeln zurückgelegt. Ob ich sie dir weiterempfehlen kann, erfährst du in folgendem TCX Drifter Adventure-Motorradstiefel Test- und Erfahrungsbericht.

Verfügbare Größen und Bestellmöglichkeit der TCX Stiefel

Die TCX Drifter WP gibt es in den Schuhgrößen von EU 36 bis 48, sie sind u. a. bei FC-Moto erhältlich und kosten derzeit rund 260 Euro. Meine Schuhgröße beträgt EU 46,5, was die meisten Schuhhersteller auf den Etiketten in den Schuhen mit US 12 (eigentlich müsste es US 12,5 heißen) angeben. Ich habe mir die Drifter in EU 46 und 47 bestellt und zu Hause in aller Ruhe anprobiert. Nach ein paar Runden im Wohnzimmer und Probesitzen auf meinem Motorrad war klar, dass sie mir in EU 46 (US 12) perfekt passen und ich die andern in EU 47 zurückschicken kann. Die Größenangaben entsprechen also ziemlich genau den Standardangaben der meisten Schuhhersteller.

Produktmerkmale, Ausstattung und Besonderheiten der TCX Drifter WP

Hinter dem sympathischen und unaufdringlichem Vintage-Look der TCX Stiefel verbirgt sich eine komplexe Konstruktion mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung. Die TCX Drifter WP werden in Rumänien produziert und weisen folgende Produktmerkmale und Besonderheiten auf.

Produktmerkmale

  • wasserdicht und atmungsaktiv durch Klimamembran
  • gepolsterte Verstärkungen im Knöchel-, Zehen- und Fersenbereich
  • Schalthebelverstärkung und Schienbein-Platte
  • reflektierender Einsatz
  • CE zertifiziert nach EN 13634:2017

Verwendete Materialien

  • Obermaterial: hochwertiges Veloursleder im Vintage-Stil (flexible Mikrofasereinsätze im Bereich von Achillessehne, Sprung- und Schienbein)
  • Membran: T-DRY Klimamembran
  • Innenfutter: atmungsaktives Textilfutter
  • Schienbein-Protektor: aus TPU (Thermoplastisches Polyurethan)
  • Verschluss: drei ergonomisch geformte Schnallen aus Kunststoff mit robusten Aluminiumverschlüssen (verstellbar und austauschbar); Gummizug und Klettverschluss an der oberen Abschlusskante vom Schaft
  • Hitzeschutz und Haftbesatz: aus Rauleder (im Wadeninnenbereich)
  • Sohle: robuste und rutschfeste Gummisohlen mit groben Profilblöcken
  • Einlegesohle: Fußbetten aus dämpfendem und atmungsaktivem OrthoLite® PU-Schaum

Klimatisierung und Wetterschutz der TCX Drifter Adventure-Motorradstiefel

Von TCX stammt die T-DRY genannte und aus Teflon bestehende Klimamembran der Drifter WP. Die winzigen Löcher in der Membran sind groß genug, um Wasserdampf und Luft passieren zu lassen, sie sind jedoch zu klein, um Wasser durchzulassen. Sie werden bei TCX Stiefeln maschinell perforiert und nicht etwa wie bei den von vielen anderen Motorradstiefelherstellern verwendeten GORE-TEX® Membranen durch Dehnung des Teflons erzeugt. Der Funktion tut dies jedoch keinen Abbruch.

TCX Drifter T-Dry Membran.

Die Adventure-Boots sind wasserdicht und atmungsaktiv. Hinter dem Mesh-Stoff im Inneren befindet sich eine sehr dünne Polsterung, die in Kombination mit den richtigen Socken selbst bei Minusgraden für angenehme Temperaturen im Stiefel sorgt.

Tipp: die Funktion von Klimamembranen setzt das Tragen von Funktionswäsche voraus und ist nur bei einem Temperaturgefälle (Innenseite der Membran wärmer als Außenseite) gegeben. Bei sehr hohen Temperaturen oder dem Tragen von Baumwollsocken funktioniert die Atmungsaktivität der Membran nicht. Ich empfehle dir, bei Decathlon günstige Wander- oder Skisocken zu kaufen. Achte dabei darauf, dass bei den Produktvorteilen »Feuchtigkeitsableitend« und bei der Materialzusammensetzung ein hoher Polyamid-Anteil (bzw. keine Baumwolle) angegeben sind.

Sicherheit und Schutz der TCX Drifter Enduro-Stiefel

Die Füße und Unterschenkel werden bei Motorradunfällen und selbst bei harmlosen Ausrutschern und Umfallern mit dem Motorrad besonders häufig in Mitleidenschaft gezogen. Gute Motorradschuhe sollten daher bei jeder Ausfahrt getragen werden. Die Sicherheitsausstattung der TCX Drifter WP ist umfangreich und lässt keine Wünsche offen. Das Obermaterial besteht aus robustem und abriebfestem Vollnarbenleder und bietet den besten Kompromiss aus Komfort, Schutz und Widerstandsfähigkeit. Gepolsterte Verstärkungen im Knöchel-, Zehen- und Fersenbereich und die Schienbein-Platten aus Polyurethan schützen auch bei heftigen Einschlägen, ganz egal, ob diese durch andere Verkehrsteilnehmer, den Fahrbahnbelag, durch Steine oder Baumstämme verursacht werden. Mehr Schutz bieten dir nur reine Motocross-Stiefel, die jedoch auch deutliche Einbußen im Tragekomfort mit sich bringen und sich daher meiner Meinung nach nicht für Motorradreisen eignen.

TCX Drifter WP Erfahrungen

Ich besitze die Adventure-Boots seit etwas über einem Jahr und konnte damit bereits mehrere tausend Kilometer auf meiner Reiseenduro zurücklegen. Im Folgenden meine Erfahrungen mit den TCX Drifter WP.

Tipp: falls du bisher auf deinem Motorrad mit Motorrad-Sneakern oder Turnschuhen unterwegs warst, musst du Schalt- und Bremshebel deiner Maschine beim Wechsel zu Stiefeln neu, bzw. passend einstellen. In der Regel musst du dazu den Schalthebel etwas höher und das Bremspedal etwas tiefer setzen. Außerdem wirst du ein paar Minuten benötigen, um dich an die Stiefel zu gewöhnen. Nach kurzer Einfahrzeit lässt es sich mit den im Vergleich zu Motocross-Stiefeln eher weichen TCX Drifter WP selbst in Schuhgröße 46 prima schalten und bremsen.

Tragekomfort und Reisetauglichkeit der TCX Drifter Adventure-Boots

Die TCX Stiefel lassen sich wegen der großen Einstiege schnell und komfortabel an- und ausziehen. Egal ob du die Hose in oder über den Stiefeln tragen möchtest, ob du Knieschoner trägst, dünne oder dicke Waden hast, die richtige Schaftweite lässt sich mit den drei in einem weiten Bereich verstellbaren Schnallen einfach einstellen.

Mit den TCX Drifter Adventure-Boots auf meiner Tenere 700.

Die Passform der Stiefel ist bei mir extrem gut, was vermutlich an dem von TCX verwendeten C.F.S. (Comfort Fit System) liegt, bei dem der Stiefel nahezu vollständig manuell um eine Form herum, die die Anatomie des Fußes originalgetreu wiedergibt, gebildet wird. Der Tragekomfort ist exzellent und die Sohle hat aus meiner Sicht die perfekte Steifigkeit für Adventure-Motorradstiefel. Zudem bietet sie beim Fahren im Stehen guten Halt auf den Fußrasten des Motorrades und Rutschfestigkeit auf Matsch und losem Untergrund. Die Stiefel sind relativ leicht und flexibel und können daher auch gut auf kürzeren Fußmärschen getragen werden. Ihre umfangreiche Sicherheitsausstattung, die von mir erprobte und für zuverlässig befundene Wasserdichtigkeit und der exzellente Tragekomfort machen die TCX Drifter WP in meinen Augen zu den perfekten Reisebegleitern.

Hinweis: meine FLM Reise Textilhose (siehe auch FLM Reise Textiljacke 2.0 Erfahrungsbericht) kann ich problemlos über den Stiefeln tragen. Allerdings gefallen mir die TCX Vintage-Stiefel so gut, dass ich sie am liebsten in Kombination mit meiner Motocross-Hose, die in den Stiefeln Platz findet, trage.

Verarbeitungsqualität der TCX Stiefel

Meine TCX Drifter zeigen nach mehreren tausend gefahrenen Kilometern kaum Abnutzungsspuren, was für ihre ausgezeichnete Verarbeitungsqualität spricht. Das Lederobermaterial ist mit einer Leder-Zwischensohle verklebt und an den Rändern vertikal vernäht. Die Nähte sind mit geschmolzenem Teer abgedichtet, wodurch die Wasserdichtigkeit der Stiefel sicherstellt wird.

TCX Drifter WP Sohle.

Ein Vorteil dieser Konstruktionsart u.a. ist, dass sich die Gummisohle, falls nötig, relativ einfach von einem Schuster austauschen läßt. Auch die Schaltverstärkung aus Leder kannst du leicht vom Fachmann erneuern lassen. Meine Stiefel haben mittlerweile eine schöne Alterspatina angenommen und sind durch die von mir verwendeten Pflegeprodukte etwas nachgedunkelt, was ihren schönen Vintage-Look noch verstärkt.

Richtige Pflege von Leder-Motorradstiefeln

Damit deine Lederstiefel möglichst lange halten und das Leder auch noch nach Jahren und unzähligen Kilometern über Asphalt, Schlammpisten und mitunter gesalzene Autobahnen geschmeidig ist, solltest du sie regelmäßig pflegen. Es empfiehlt sich, sie von Zeit zu Zeit mit viel Wasser und einem Schwamm zu reinigen und danach an einem luftigen Ort langsam (keine Heizung, keine direkte Sonneneinstrahlung) trocknen zu lassen.

Achtung! Verwende zur Pflege deiner TXC Drifter WP oder andrer Lederstiefel mit Membran kein Lederfett, da dieses die Poren der Membran verschließt, wodurch die Stiefel ihre Atmungsaktivität verlieren.

Ich verwende nach dem Reinigen und Trocknen der TCX Stiefel zur Pflege des Leders das Bienenwachs von MOUNTVAL und für die Textilbereiche das S100 Imprägnierspray, das ich auch nutze, um meine FLM Reise Textiljacke 2.0, meine Held Sambia Motorradhandschuhe und andere Motorradbekleidung zu imprägnieren.

Kennst du bessere Alternativen zum TCX Drifter WP? Hast du mit den Adventure-Motorradstiefeln von TCX andere Erfahrungen gemacht? Ich freue mich über deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar